Dienstag, 9. Oktober 2012

Rover "Curiosity" untersucht metallisch-wirkendes Objekt auf dem Mars




Aufnahme der Mastkamera an Bord des Rovers zeigt neben der gefüllten Schaufel (Bildmitte) auch ein kleines, metallisch-wirkendes Objekt im Mars-Sand (s. Vergr.), dessen Herkunft bislang noch unbekannt ist. (HIER finden Sie eine vergrößerte Darstellung). | Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Pasadena (USA) - Eigentlich sollte es die erste Bodenprobenentnahme durch die mobile Laboreinheit "Curiosity" im Rahmen der aktuellen NASA-Mission "Mars Science Laboratory" (MSL) werden - doch auf den Aufnahmen der Mastkameras des Rovers entdeckten die NASA-Wissenschaftler ebenfalls ein metallisch-wirkendes bislang unbekanntes Objekt, dessen Natur und Herkunft vor weiteren Analysen untersucht werden soll. (Diese Meldung wurde am 10.10.2012 aktualisiert, s. u.)

Laut den NASA-verantwortlichen stammt die Aufnahme vom 7. Oktober 2012 und damit vom 61. MSL-Missionstag (Sol 61). Die einfachste Erklärung für das glitzernde Objekt wäre die, dass es sich um ein Teil des Rovers selbst handelt.

Zum Größenvergleich eignet sich die bereits mit der Bodenprobe gefüllte Schaufel des Rovers in der Bildmitte, deren Ausmaße 4,5 x 7 Zentimeter betragen. Das Objekt selbst hat demnach eine Länge von etwa 0,75 Zentimetern.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Um diese Erklärungstheorie nun zu überprüfen, wurde der Rover angewiesen, weitere Nahaufnahmen des Objekts anzufertigen, bevor die Analysearbeiten fortgesetzt werden können. Diese Bilder sollen schon bald vorliegen.

Einer der Gründe für die Detailuntersuchung ist nicht zuletzt die Befürchtung, dass - sollte es sich tatsächlich um ein Teil des Rovers handeln - möglicherweise weitere Teile dieses demnach irdischen Material eine Analyse der Bodenprobe kontaminieren und das Ergebnis somit beeinträchtigen könnten.


UPDATE: 10.10.2012


Mikroskopaufnahme des Objekts (HIER finden Sie eine vergrößerte Darstellung).
| Copyright: NASA/JPL-Caltech/LANL

Die NASA hat eine neue Nahaufnahme des metallsich-wirkenden kleinen Objekts auf der Marsoberfläche veröffentlicht. Die Aufnahme der Mikroskopkamera "ChemCam: Remote Micro-Imager (CHEMCAM_RMI)", die am 8. Oktober (Sol 62) gemacht werden konnte, legt für das NASA-Team die Vermutung nahe, dass es sich um ein kleines Stück Plastik vom Rover selbst handelt. Sollte sich diese Vermutung bestätigen, wäre das Objekt für weitere Analysen "wahrscheinlich harmlos", berichten Forscher des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA.
+ + +

2004 sorgte dieser "Mars-Hase" auf den Bildern des Oportunity-Rovers für Aufsehen. | Copyright: NASA/JPL

Tatsächlich ist der Verlust von Hardware-Teilen der Mars-Sonden schon immer ein bekanntes Problem und sorgte schon 2004 für amüsiertes Medieninteresse, als die Aufnahmen des Mars-Rovers "Oportunity" einen vermeintlichen "Mars-Hasen" zeigte, der von den NASA-Wissenschaftlern als Teil des Airbags identifiziert wurde, in dem der Rover auf die Marsoberfläche gelangte.

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: NASA


Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE