Freitag, 28. Dezember 2012

Gerüchte um lebend gefangenen Bigfoot


Symbolbild: Gefangener Bigfoot (Illu.).
| Copyright: grewi.de
 

Washington (USA) - Derzeit überschlagen sich vornehmlich in US-Online-Foren und auf kryptozoologischen Nachrichtenseiten Gerüchte über einen angeblich von US-amerikanischen Forschern lebend gefangenen Bigfoot. Eine direkte Bestätigung oder gar Fotos und Filmaufnahmen des Wesens liegen derweil allerdings ebenso wenig vor, wie ein offizielles Dementi.

Schon vor zwei Jahren sorgte Ed Smith von der Bigfoot-Forschungsorganisation "Mid-America Bigfoot Research Center" (MABRC) im Online-Forum der Organisation unter Kryptozoologen und Bigfoot-Forschern mit einem ausgearbeiteten Plan für kontroverse Diskussion, der die Gefangennahme eines lebenden Bigfoot zum Ziel hatte.

Glaubt man den sich verdichtenden Gerüchten, könnte dieser Plan nun aufgegangen sein. Aus internen Mail-Kommunikationen zwischen an dem Projekt beteiligten Mitgliedern ging zunächst nur die Information hervor, man habe "Daisy in der Kiste" (Daisy is in the box). Wie Smith erläutert, sei "Daisy" das Codewort für ein Bigfoot-Exemplar, sobald dieses in der kontainerartigen Falle gefangen worden sei. Bis zu diesem Zeitpunkt, seien die im Fokus des Projekts stehenden Exemplare in freier Wildbahn lediglich als "target" (Ziel) bezeichnet worden. Die intern über eine sogenannte "Flash List" verbreitete Information "Daisy is in the box" stehe für die Bestätigung, dass ein solches lebendes Exemplar (Daisy) gefangen wurde. Das Team aus Bigfoot-Forschern, dem der Fang gelungen sein soll, nennt sich demnach "Team Quantra". Smith selbst war früher Mitglied dieser Gruppe, weswegen er auch noch - vermutlich unbeabsichtigt - im internen Newsverteiler geführt wurde und so die Information über "Daisy in the box" erhielt.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

MABRC-Vorsitzender D.W. Lee steht nach eigenen Aussagen in direktem Kontakt mit "Team Quantra", das sich seit nunmehr zehn Jahren dem eindeutigen Beweis für die Existenz der sagenumwobenen nordamerikanischen Waldmenschen verschrieben hat. Laut Lees Aussagen gegenüber verschiedenen anderen Bigfoot-Forschern und im MABRC-Forum, haben die Qunatra-Mitglieder den Fang eines lebenden Bigfoot- bzw. Sasquatch-Exemplars bestätigt.

Des Weiteren erläuterte Lee, bei der Falle handele es sich um eine kontainerartige Falle mit einer mittig platzierten druckempfindlichen Platte, die bei einer Belastung von mehr als 350 Pfund einen Verschlussmechanismus der "Kiste" auslöst. Von dieser Vorrichtung seien gleich mehrere an verschiedenen Orten aufgestellt worden.

Das Team selbst habe nun Wissenschaftler kontaktiert, um das Exemplar untersuchen zu können.

Wie der Bigfoot-Nachrichtenblog "Bigfoot Evidence" (bigfootevidence.blogspot.de) aktuell unter Berufung auf Ed Smith berichtet, sei "Daisy" heute Morgen in ein privates Untersuchungsgelände ("examination area") verbracht worden, wo erste Untersuchungen innerhalb der folgenden 72 Stunden durchgeführt werden sollen.


Flattr this

Zudem werde derzeit eine Presseerklärung vorbereitet, mit deren Veröffentlichung möglicherweise schon innerhalb der kommenden 48 Stunden zu rechnen sei. Detailinformation über den gefangenen Bigfoot, wie etwa seine Größe, Gewicht, Haarfarbe und Geschlecht seien bislang noch unbekannt. Abhängig von der Dauer der Untersuchungen und den Ergebnissen könne sich eine erste offizielle Erklärung der Forscher und beteiligten Wissenschaftler erwartungsgemäß jedoch noch deutlich länger hinauszögern.

Anm. d. GreWi-Redaktion: Bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung lagen uns noch keinerlei weitere Informationen oder offizielle Aussagen der direkt beteiligten Forscher vor. Solange es keine offizielle Presseerklärung und erste Aufnahmen des angeblich gefangenen Bigfoot vorliegen, kann keines der möglichen Szenarien - vom tatsächlich Fang eines lebenden Exemplars, ein schlecht kommuniziertes Missverständnis, über einen Werbegag der beteiligten Forscher und Organisationen bis hin zu einem gezielten Schwindel - ausgeschlossen werden.

Wir werden umgehend berichten sobald neue konkrete und weiterführende Informationen in dieser Sache vorliegen...


grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: bigfootevidence.blogspot.de, mid-americabigfoot.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE