Samstag, 29. Dezember 2012

Kurz-Update: Neue Informationen zur "Ostsee-Anomalie"


Erste Sonaraufnahme (2011) der mysteriösen Struktur am Grunde der Ostsee.
| Copyright: oceanexplorer.se 


Norrtälje (Schweden) - Im Herbst 2011 hatten Schatztaucher auf Sonaraufnahmen zwei merkwürdige Kreisstrukturen am Grunde der Ostsee vor Schweden entdeckt. Trotz zweier Tauchgänge konnten weder die Natur noch die Herkunft der sogenannten "Ostsee-Anomalien" identifiziert werden (...wir berichteten, s. Links). Nachdem Mitte September aufgrund des Winterwetters weitere Tauchgänge zu den noch rätselhaften Kreisstrukturen für dieses Jahr abgesagt und auf 2013 verschoben wurden (...wir berichteten), haben sich nun die beiden Schatztaucher Asberg und Peter Lindberg vom "Ocean-X-Team" erneut zum Stand der Dinge geäußert.

Wie Asberg auf der Seite der Facebook-Gruppe des "Ocean-X-Teams" berichtet, liegen nun Analyseergebnisse einer Steinprobe von der großen Kreisstruktur vor. Diese, so Asberg, "war (einst) sehr großer Hitze von rund 1.200 Grad Celsius ausgesetzt. Das könnte bedeuten, dass auch die gesamte Struktur bzw. das gesamte Objekt einst diese Temperatur aufwies." Allerdings seien bislang keine Vulkane in der Ostsee bekannt.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Schon zuvor hatte sich sein Kollege Peter Lindberg, ebenfalls via Facebook, zum Stand der Produktion der TV-Dokumentation über die Erforschung der mysteriösen Struktur geäußert: "(Die schwedische Produktionsgesellschaft) Titan ist derzeit dabei, die Dokumentation zu schneiden. Sie haben noch einige Interviews mit einigen Experten zu machen, aber sie arbeiten immer noch daran! Wenn sie mit dieser Arbeit fertig sind, wird es an den Sendern in den jeweiligen Ländern sein, die Dokumentation mit dem Titel "Mystery Beneath" (Das Mysterium in der Tiefe) von Titan zu kaufen (und zu senden). Schon jetzt gibt es - natürlich - ein Interesse von Seiten einiger Sender und ich denke, dass die Dokumentation ein Selbstläufer sein wird. Ich bekomme jetzt schon eine Gänsehaut, wenn ich daran denke, bald das aufgezeichnete Material zu sehen. Die Produzenten sind sehr erfahren und haben bereits zahlreiche erfolgreiche Produktionen erstellt. Von jetzt an kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen."

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Kontroverse um Ostee-Anomalie: Schatztaucher widersprechen Kritik von Geologen 5. September 2012
Mysteriöses Ostsee-Objekt: Schatztaucher veröffentlichen bislang unbekannte Sonar-Aufnahmen 31. August 2012
Kurzmeldung: Mysteriöses Ostseeobjekt wird erneut erkundet 17. August 2012

Weitere Information zum letzten Stand der Dinge i. S. Ostsee-Objekt 26. Juli 2012
Technische Fehler: Zweite Expedition zum Objekt in der Ostsee gescheitert - trotz kuriosem Fund... 23. Juli 2012
U-Boot-Netzsperre der Nazis? Schwedischer Militär kommentiert mysteriöses Objekt in der Ostsee 11. Juli 2012
Neue Expedition: Schatztaucher suchen nach Signalen aus der Tiefe 9. Juli 2012

Neue Bilder vom mysteriösen Objekt in der Ostsee 27. Juni 2012
Neue Informationen über das mysteriöse Objekt in der Ostsee
22. Juni 2012
Erste Aufnahmen der mysteriösen Kreisstruktur am Grunde der Ostsee veröffentlicht
15. Juni 2012
Taucher dringen erstmals zur mysteriösen Kreisstruktur in der Ostsee vor
8. Juni 2012
Schatztaucher fanden zweite mysteriöse Kreisstruktur in der Ostsee 14. Februar 2012
Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee
5. Juli 2011


grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: facebook.com/groups/OceanXteam/?ref=ts&fref=ts
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE