Samstag, 12. Januar 2013

Experimente zeigen: Irdische Bakterien wachsen und gedeihen unter Mars-Bedingungen


26 Bakterien wie sie typischerweise auf Raumschiffen und Sonden gefunden werden im Mars-Drucktest. (Weitere Informationen zu Abbildungen finden Sie HIER)
| Quelle: ufl.edu
 
Gainesville (USA) - In einem Laborexperiment haben US-Forscher erstmals gezeigt, dass einige irdische Bakterien auch extrem niedrigem atmosphärischem Druck, wie er an der Oberfläche des Mars existiert, wachsen und gedeihen können.

Die Ergebnisse, so berichten die Forscher um Andrew Schuerger und Wayne Nicholson von der University of Florida in zwei Studien in den Fachjournalen "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) und "Astrobiology", könnten Wissenschaftlern dabei behilflich sein, zukünftige Instrumente von Missionen zum Mars vor Dekontamination mit irdischen Bakterien zu bewahren - zugleich aber auch hinweise auf hoffnungsvolle Orte für Mars-Leben geben.

Fündig wurden die Forscher einigen Exemplaren der Bakteriengattungen Serratia und Carnobacterium, die den simulierten Mars-Bedingungen mit niedrigem Sauerstoffgehalt, frostigen Temperaturen und einem geringen Atmosphärendruck von gerade einmal sieben Millibar (zum Vergleich: Auf Meeresniveau herrschen auf der Erde rund 1.013 Millibar) standhalten und gedeihen können.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

In weiteren Experimenten wollen die Forscher nun auch überprüfen, ob diese widerstandsfähigen Bakterien auch 17 weitere, noch unwirtlichere Faktoren des heutigen Mars überstehen können - darunter hohe Salzgehalte, starke Strahlung und extreme Trockenheit.

Überall dort, wo die Bakterien also auf dem Mars überleben und gedeihen könnten, befände sich, so berichten die Forscher, also auch Risiko-Orte für mögliche Kontamination mit entsprechenden irdischen Mikroorganismen. Zugleich wären diese Orte aber auch für die eigentliche Suche nach außerirdischem Leben auf dem Mars von besonderem Interesse.



Flattr this

Während die in PNAS veröffentlichte Studie Bakterien untersuchte, die sich 12 bis 21 Meter tief im sibirischen Permafrost finden, hatte die in "Astrobiology" publizierte Studie jene Bakterien zum Inhalt, die sich für gewöhnlich auf und in Raumschiffen und Sonden finden lassen.



Bakterien aus dem sibirischen Permafrostboden im Mars-Drucktest. (Weitere Informationen zu Abbildungen finden Sie HIER)
| Quelle: ufl.edu

Insgesamt wurden einige zehntausend Permafrostboden-Bakterien so auf die Marsprobe gestellt. Den Drucktest selbst bestanden nur sechs - allesamt Mitglieder der Gattung Carnobacterium. In der Astrobiology-Studie wurden hingegen nur 26 Bakterien untersucht, von denen nur das Bakterium Serratia liquefaciens den simulierten Mars überstand, wuchs und sich vermehrte.

Während Carnobacterien Mikroorganismen darstellen, die in kalten Umgebungen - eben etwa Permafrostböden - leben, kommen Serratia liquefaciens eher in milderen Umgebungen, wie auf menschlicher Haut, Fischen, Pflanzen und Böden vor.

Zwar seien die Ergebnisse erstaunlich, so Schuerger, dennoch seien sie kein Beweis dafür, dass Bakterien auf dem heutigen Mars auch wirklich wachsen könnten. "Es handelt sich um Ergebnisse einer sehr viel komplexeren Untersuchung als diese uns bislang zur Verfügung stand - schlicht und einfach weil wir bislang nicht wussten, ob überhaupt irgendetwas bei 7 Millibar wächst. (...) Es gibt aber noch eine Vielzahl von anderen potentiell bioziden und hemmenden Faktoren auf der Marsoberfläche miteinzubeziehen, die möglicherweise das Wachstum irdischer Mikroorganismen unterbinden."

- Die vollständige, in den PNAS veröffentlichte Studie finden Sie HIER

- Die "Astrobiology-Studie" finden Sie HIER
 

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Experimente beweisen: Mikroorganismen und Flechten können auf dem Mars gedeihen 27. April 2012

Astrobiologen fordern Sonden-Flotte zur Suche nach Leben auf dem Mars 25. April 2012
Forscher entdecken Leben unter marsähnlichen Umweltbedingungen in irdischer Lavaröhre
16. Dezember 2011
Studie: Der Mars ist großflächig lebensfreundlicher als die Erde 14. Dezember 2011
Gewöhnliche Mikroben überleben 553 Tage außerhalb der ISS 25. August 2010

Bücher  zum Thema:
- - -

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: ufl.edu
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE