Sonntag, 6. Januar 2013

Rover Curiosity fotografiert merkwürdiges "Mars-Blümchen"


Mars-Blümchen? Diese filigrane silbrige Struktur auf einem Mars-Stein sorgt derzeit für Rätselraten (Das Foto in Originalgröße finden Sie HIER)
| Copyright: NASA
 

Washington (USA) - Eine kleine, glitzerndes Struktur auf Nahaufnahmen von Gestein in einem geologischen Aufbruch mit der Bezeichnung "Yellowknife Bay" sorgt derzeit für Kontroversen um die Frage, was hier auf dem Roten Planeten zu sehen ist. Während NASA-Wissenschaftler noch rätseln und einige Beobachter von einer Art mineralischem Einschluss ausgehen, spekulieren andere Beobachter anhand der tatsächlich filigran wirkenden silbrigen Struktur sogar über eine "Mars-Blume".

Schon im Oktober vergangenen Jahres waren die Missionswissenschaftler der "Mars Science Laboratory"-Mission (MSL) auf Aufnahmen der mobilen Laboreinheit "Curiosity" auf kleine, silbrige Fragmente auf der Marsoberfläche aufmerksam geworden, die dort eigentlich nicht erwartet worden waren (...wir berichteten).


Merkwürdige Partikel im Marsboden, hier eine kontrastverstärkte Aufnahme des ersten Fundes vom 7. Oktober. | Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS (bearb. P.E.)

Nachdem zunächst vermutet wurde, dass es sich um Material des Rovers selbst bzw. dessen Landestufe handeln könnte, stellten NASA-Wissenschaftler später fest, dass dieses glitzernde Material tatsächlich doch vom Mars selbst stammen müsse. Schon damals sorgte die ungewöhnliche Form dieser Fragmente für kontroverse Diskussionen über ihre Natur und Herkunft (...wir berichteten, s. Abb.). Um was genau es sich dabei jedoch handelt, ist bis heute noch immer unklar.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Auch die aktuelle Entdeckung des Mars-Rovers sorgt erneut für Kontroversen und Diskussionen darüber, um was es sich bei der abgebildeten Struktur handeln könnte.
 
Entdeckt wurde das merkwürdige Detail auf Aufnahmen der "Mars Hand Lens Imager"-Kamera (MHALI) vom 19. Dezember 2012. Da die silbrige Struktur nun offenbar aus dem Gestein selbst herauszuragen scheint oder direkt auf diesem anhaftet, scheint ein Fremdkörper in Form von Material des Rovers oder seiner Landestufen auch in diesem Fall ausgeschlossen.

Gegenüber MSNBC erklärte denn auch der NASA-Sprecher Guy Webster schon vor weiteren möglichen Analysen, dass es sich bei der Struktur nicht um Teile des Rovers handele. Vielmehr sei die Struktur "Teil des Gesteins und nicht Teile des MSL-Raumschiffs, die auf das Gestein gefallen sind." Da es sich bei der Aufnahme um eine Bild der Lupen-Kamera des Rovers handelt, ist das Objekt - was immer es auch darstellt - auf jeden Fall sehr klein.

Ob organische Struktur auf dem Mars oder lediglich eine ungewöhnliche Konzentration von Mineralien aus dem bzw. im Gestein? Diese Frage könnte nur durch weitere direkte Analysen des Objekts mit anderen Instrumenten des Rovers geklärt werden.


Flattr this

Da sich "Curiosity" immer noch innerhalb von "Yelloknife Bay" und damit in Reichweite der auffallenden Kleinststruktur befindet, könnte der Rover einen zweiten Blick auf die vermeintliche "Mars-Blume" werfen. Derzeit bereiten sich die MSL-Wissenschaftler allerdings auf den ersten Einsatz des Bohrinstruments und der Auswahl eines geeigneten Orts für die erste Bohrung vor. Hierbei soll der Bohrer bis zu fünf Zentimeter tief in einen Stein eindringen und dessen Material zu einem Pulver zermahlen, das dann von den Instrumenten des mobilen Labors auf seine Bestandteile untersucht werden kann.

Mit Ausnahme des obig zitierten ersten Statements des NASA-Sprechers liegt bislang keine offizielle Einschätzung von Seiten der NASA-Wissenschaftler über Natur und Herkunft des "Mars-Blümchens" vor. Sobald sich dies ändert werden wir natürlich erneut berichten...

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Rover "Curiosity" untersucht metallisch-wirkendes Objekt auf dem Mars 9. Oktober 2012
Mars-Rover Curiosity: Glitzernde Partikel stammen nicht von der Erde 19. Oktober 2012
 

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quellen: NASA, photoblog.nbcnews.com, abovetopsecret.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE