Donnerstag, 30. Oktober 2014

Heute auf grenzwissenschaft-aktuell.de

Kryptozoologie, Technik
Warum gehen Bigfoot & Co nicht in Kamerafallen? Studie offenbart visuelle und akustische Schwachstellen von Wildtierkameras

Coffs Habour (Australien) - Seit einigen Jahren sorgen versteckt und getarnte Kamerafallen immer wieder für zoologische Sensationen, wenn die automatisierten Wildtier-Kamerafallen exotische, vom Aussterben bedrohte oder sogar schon ausgestorben geglaubte Tierarten in freier Wildbahn dokumentieren. Auch in der Kryptozoologie - also dem Forschungszweig, der nach Tieren sucht, die zwar bereits vielfach von Legenden und Augenzeugen, jedoch noch nicht wissenschaftlich beschrieben wurden - kommen Kamerafallen zum Einsatz. Besonders bei der Suche nach angeblichen noch unbekannten Großprimaten wie dem nordamerikanischen Waldmenschen. Bislang jedoch mit kaum nennenswertem Erfolg. Eine aktuelle Studie könnte nun erklären, warum die Fotofallen an Bigfoot und Sasquatch scheitern. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Außerirdisches Leben
Versorgungsroute für die Entstehung von Planeten in einem Doppelsternsystem entdeckt

Bordeaux (Frankreich) - Wissenschaftler haben mit ALMA zum ersten Mal einen Gastrom beobachtet, der von einer massereichen äußeren Scheibe hin zu den inneren Bereichen eines Doppelsternsystems fließt. Dieser noch nie zuvor dokumentierte Vorgang könnte dafür sorgen, dass eine zweite kleinere planetenbildende Scheibe, die ansonsten vor langer Zeit verschwunden wäre, aufrecht erhalten wird. Die Hälfte aller sonnenähnlichen Sterne werden in Doppelsternsystemen geboren, was zur Folge hat, dass diese neuen Befunde massive Auswirkungen auf die Exoplanetensuche haben werden. Die Forschungsergebnisse werden am 30. Oktober 2014 in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. weiterlesen...

...weitere Meldungen folgen
HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen

Meldungen vom 29. Oktober 2014

Archäologie, Sonstige Phänomene
Inspirierten akustische Täuschungen prähistorische Kunst und Architektur?

Indianapolis (USA) - Einige der frühesten und bis heute rätselhaftesten Kunstwerke und Bauten, darunter prähistorische Höhlenbilder, Petroglyphen in Canyons und megalithische Bauwerke wie Stonehenge, könnten durch das Verhalten von Klangwellen inspiriert worden sein, die von den Menschen damals als übernatürlich interpretiert wurden. So zumindest die Theorie des Archäoakustikers Dr. Steven J. Waller. weiterlesen...



Meldungen vom 28. Oktober 2014

Archäologie, Sonstige Phänomene
Archäologen finden Zyklopenmauer der Inka mit 13-winkligem Stein

Incahuasi (Peru) - Das antike Volk der Inka ist u.a. für seine erstaunlichen Mauerwerke bekannt, in denen einzelne gänzlich unterschiedlich und unregelmäßig geformte Steine derart präzise aufeinander abgestimmt und ohne Mörtel zu gewaltigen sog Zyklopenmauern aufeinandergesetzt wurden, dass in die Fugen der Steine nicht einmal ein Blatt Papier passt. Der bislang ungewöhnlichste Stein in einer solchen Trockenmauer weist ganze 12 Winkel auf. Jetzt haben peruanische Archäologen jedoch die Mauer eines komplexen Bewässerungssystems der Inka freigelegt, in der ein Stein diese Anzahl nochmals übertrifft. Wie die Inka zu derartigen Meisterleistungen in der Lage waren, ist bis heute ein Rätsel. weiterlesen...

Religion | Glaube, Sagen | Legenden
Warum Halloween auch europäisches Brauchtum ist

Zuerst hauptsächlich in den USA und Kanada gefeiert, hat sich vor allem die kommerzialisierte Form des Halloween-Festes in der Nacht des 31. Oktober in den vergangenen Jahren auch in Europa und Deutschland etabliert - sehr zur Freude des Handels und der Medien. Während sich besonders die Kirchen das angeblich neue Fest als importierten Tribut an Kommerz und Aberglaube verteufeln und gar Konkurrenz für Allerheiligen und den Reformationstag befürchten, sind die wahren Hintergründe von Halloween - wie bei vielen Jahresfesten - nur wenigen bekannt. weiterlesen...

Meldungen vom 27. Oktober 2014

Sonstige Phänomene, Religion | Glaube
Reinkarnationserinnerungen bei Kindern - Forschungsprojekt sucht Fälle im deutschsprachigen Raum
Uttenreuth (Deutschland) – Erst kürzlich hat der Reinkarnationsforscher Dieter Hassler in der "Zeitschrift für Anomalistik" (14/1) die Studienergebnisse zu einem deutschen Fall eines Kindes mit angeblichen Erinnerungen an ein früheres Leben publiziert. In seiner neuen Studie nimmt Hassler ein kulturell bedingtes "Underreporting" in Deutschland an. Der Forscher vermutet also, dass weitere Fälle authentischer Wiedergeburtserinnerungen existieren könnten. Sein Forschungsteam sucht jetzt Berichte zu solchen Fällen von Reinkarnationserinnerungen bei Kindern und Erwachsenen im deutschsprachigen Raum. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Natur | Umwelt, Technik
AR 2192: Gewaltige Sonnenfleckenregion entpuppt sich als Schaf im Wolfspelz – bislang

Es ist die größte aktive Sonnenfleckenregion seit 24 Jahren: Seit AR 2192 auf der Sonnenscheibe erschien erzeugte sie mittlerweile schon fünf Eruptionen der höchsten Kategorie X und weitere der mittelschweren Kategorie M. Doch keinem dieser Flares folgte bislang auch ein sogenannter koronaler Masseauswurf. Trifft eine solche Plasmawolke auf das irdische Magnetfeld kann sie zumindest Polarlichter auch an die Himmel der mittleren Breiten zaubern; oder in Form geomagnetischer Stürme Schäden an Satelliten, Raumschiffen und der internationalen Raumstation bis zu Energie- und Kommunikationsnetzwerken auf der Erdoberfläche anrichten. Noch knapp zwei Tage lang befindet sich die Sonnenfleckenregion allerdings noch in einer Position, von der aus koronale Massenauswürfe erdgerichtet sein können. weiterlesen...

Meldungen vom 24. Oktober 2014

Natur | Umwelt
Highspeed-Evolution: Eidechsen entwickeln übergroße Klebefüße in nur 15 Jahren

Austin (USA) - Evolution ist die Anpassung von Lebewesen an neue Umweltbedingungen, Anforderungen und Lebensräume, die für gewöhnlich durch die Veränderung oder Weiterentwicklung physiologischer Merkmale vonstatten geht. Lange Zeit glaubte die Wissenschaft, dass dieser Vorgang tausende Jahre und länger dauere. Immer wieder wurden aber derartige Veränderungen auch schon in deutlich kürzeren Zeiträumen beobachtet. Jetzt haben US-Forscher dokumentiert, wie eine Eidsechsenart innerhalb von gerade einmal 15 Jahren deutlich größere Füße bzw. an den Zehenenden breitere Klebesohlen entwickelt haben - offenbar, um sich gegen einer invasive Eidechsenart durchzusetzen. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Sonstige Phänomene
Rätselhafter Saturnmond: Astrochemiker finden unerklärliche Verteilung organischer Moleküle in Titan-Atmosphäre
Greenbelt (USA) - Beim Studium der Atmosphäre des Saturnmondes Titan haben NASA-Forscher entdeckt, dass Zonen mit organischen Molekülen sich auf ungewöhnliche Weise von den beiden Polen des Mondes fortbewegen und dort ansammeln. Die Beobachtung widerspricht jedoch den bisherig konventionellen Vorstellungen über die windstarke Atmosphäre von Titan, in der diese Regionen eigentlich derartige Konzentrationen abseits der Körperachse sehr schnell verwehen sollten. weiterlesen...

Space | Raumfahrt, Natur | Umwelt, Technik
Größte Sonnenflecken-Region seit 24 Jahren weist derzeit direkt Richtung Erde

Seit dem vergangenen Wochenende sorgt die aktive Sonnenfleckenregion "AR 2192" nicht nur aufgrund ihrer Größe sondern vornehmlich durch ihre fortwährend starke Aktivität, die schon in mehreren Sonneneruptionen der mittelschweren bis starken Kategorien M und X mündeten, für Interesse, bei einigen für Sorge und bei vielen für Hoffnung auf Polarlichtaktivität auch in mittleren Breitengraden. Mittlerweile ist die Sonnenfleckengruppe zur größten Sonnenfleckenregion seit 24 Jahren herangewachsen und weist derzeit direkt in Richtung Erde. weiterlesen...
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE