Mittwoch, 27. Februar 2013

Seit 400 Jahren verborgen: Geheime Kammer der ersten englischen Freimaurer entdeckt


Verborgen hinter einem Wandschrank, befindet sich im Canons Ashby House eine erst jetzt entdeckte, seit 400 Jahren verborgene geheime Kammer. | Copyright/Quelle: BBC 

Canons Ashby (England) - Hinter einem Wandschrank versteckt, hat ein Gutsverwalter in dem Elisabethanischen Herrenhaus "Canons Ashby House" eine seit fast 400 Jahren verborgene Kammer entdeckt. Symbole an den Wänden deuten daraufhin, dass diese Kammer von einigen der ersten englischen Freimaurer genutzt wurde, noch bevor die erste Freimaurerloge in England überhaupt gegründet wurde.

Wie die BBC berichtet, befindet sich der kleine Raum verborgen hinter der mit Familienwappen dekorierten hölzernen Wandverkleidung. Im Innern der Kammer zieren Symbole und lateinische Texte die Wände. Die Symbole deuten Mitarbeiter des National Trust (NT, Nationale Treuhandschaft für Orte von historischem Interesse oder von Naturschönheit) als Hinweise darauf, dass der Ort von einigen der frühen Freimaurer Englands verwendet wurde.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Eines der Symbole an den Wänden der Kammer, die als Symbol früh-freimaurischer Aktivität gedeutet werden. | Copyright/Quelle: BBC

"Die Texte fordern beispielsweise dazu auf, "Nichts von (Tieren) zu essen, die einen schwarzen Schwanz haben' oder 'Achte auf Deine Zunge, Deinen Bauch und deine Lust. Das Beste was Du tun kannst, ist eines Anderen Wahnsinn zu genießen.'", erläutert Laura Malpas vom National Trust gegenüber der BBC.

Bei der Kammer handele es sich ganz eindeutig nicht um einen natürlich entstandenen Raum. "Der Boden ist getäfelt und die Wände sind verputzt. Die Kammer selbst ist 1,82 x 1,82 x 1,52 Meter groß und biete damit gerade Platz für eine Person und einige Gegenstände, die der einstige Besitzer des Hauses vielleicht lieber vor der Öffentlichkeit verbergen wollte." Sollte sich der Bezug zu den frühen englischen Freimaurern bestätigen, könnte es sich gerade auch wegen der bedrückenden Enge auch um einen Raum handeln, der zur Initiation verwendet wurde.

Wie Malpas weiterhin erklärte, wird vermutet, dass die einstigen Besitzer, die Dryden Familie, zu jenem Teil der damaligen englischen Gesellschaft gehörte, aus dem heraus sich später die Freimaurer formierten. "Dieser Raum könnte also Teil einer Art früher englischen Freimaurerloge gewesen sein, die sich offiziell aber erst 130 Jahre später, 1717 gegründet hatten."


Bücher zum Thema:

- - -

 

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: BBC
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE