Mittwoch, 6. März 2013

Disclosure - Steven Spielberg hofft auf UFO-Enthüllung durch die US-Regierung


Steven Spielberg mit seiner Filmfigur "E.T.".
| Copyright: unbek. 


Phoenix (USA) - Nicht zuletzt anhand seiner zahlreichen Filme und TV-Serien ist das Interesse des Hollywood-Regisseurs Steven Spielberg an UFOs und Außerirdischen weitläufig bekannt. In einem Brief an den US-Night-Talker Larry King gestand Spielberg nun ein, dass auch der darauf hoff, dass die US-Regierung eines Tages ihre UFO- und Alien-Geheimnisse preisgeben werde.

Auf dem "International "UFO Congress 2013" (IUFOC) in Phoenix präsentierte der UFO-Forscher und Dokumentarfilmer James Fox erstmals den Inhalt eines persönlichen Briefes Spielbergs an King. Diesem ging eine der mittlerweile zahlreichen Talksendungen des CNN-Moderators zum UFO- und Disclosure-Thema im Jahre 2009 voraus, in dem Fox unter anderem auch seine damals neue Dokumentation "I Know What I Saw" vorgestellt hatte. Nach dieser Sendung, so berichtete Fox, habe King diese Doku an Spielberg geschickt. Die Veröffentlichung des vielsagenden Antwortschreibens Spielbergs hatte Fox bislang hinausgezögert, da er von Spielbergs Management hierzu keine Einverständniserklärung erhalten hatte.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

James Fox auf dem IUFOC 2013. | Copyright: Alejandro Rojas, openminds.tv


"Nachdem nun aber einige Jahre vergangene sind und ich von Spielbergs Publizisten Marvin Levy keine Antwort auf meine erneute diesbezügliche Anfrage erhalten habe, gehe ich davon aus, dass es OK ist, wenn ich den Inhalt des Briefes nun veröffentliche", zitiert "openminds.tv" den Filmemacher.


Gesagt, getan:

Lieber Larry,

Mit großer Neugierde habe ich mir die Dokumentation (I Know What I Saw), die Du mir geschickt hast, angesehen und finde diese sehr überzeugend. Ich persönlich glaube, dass wir nicht alleine sind. Doch obwohl ich einen großzügigen Anteil meiner Filme außerirdischen Themen gewidmet habe, habe ich selbst noch nie ein UFO gesehen. Das ist so unfair! (sic.)
Ich hoffe, dass Du diese Thematik auch weiterhin in Deinen Sendungen verfolgen wirst und dass unsere Regierung eines Tages eine vollständige Enthüllung darüber anbietet, was sie über unidentifizierte Flugobjekte und deren wirkliche und tatsächliche Herkunft weiß.

(...)

Meine besten Wünsche
Steven

(Originaltext, Quelle openminds.tv
Dear Larry,
With great curiosity, I watched the documentary you sent over and found it compelling. Personally, I would like to think we are not alone, and even though I have devoted a generous percentage of my movies to extraterrestrial related themes, I for one have never seen a UFO. That is so unfair! (sic)

I hope you will continue to pursue this topic on your program, and that some day our government will offer a total disclosure about what they know about unidentified flying objects and their true and natural origins.

I continue to enjoy watching you and all your guests.
All my best,
Signed: Steven)

Zugleich zeigte sich Fox bei seinem Vortrag auf dem IUFOC 2013 aber auch enttäuscht darüber, dass Spielberg nicht selbst mit diesem Wunsch an die Öffentlichkeit geht und seinen Film offiziell und öffentlich nicht unterstützen wollte:
"Da ist nun dieser Mann, der genau weiß, dass es eine Vertuschung gibt und der einer der einflussreichsten Menschen in der Unterhaltungsindustrie ist. Er selbst war es, der (den UFO-Forschungspionier) Dr. J. Allen Hynek in seinem Film 'Close Encounters' (Unheimliche Begegnung der dritten Art) derart porträtiert hatte, dass jeder, die diesen Hinweis erkannte, merken konnte, dass der Film sich auf Tatsachen bezieht. Und trotzdem ist dieser Mann nicht willens, meinen (Disclosure-)Bemühungen durch seine offizielle und öffentliche Unterstützung zum Erfolg zu verhelfen."

Flattr this

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Spielberg bestätigt: "Reagan erklärte: Besuche Außerirdischer auf der Erde sind Realität" 10. Juni 2011
Wollte die NASA Spielbergs "Close Encounters" stoppen? 31. August 2010


grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: openminds.tv
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE