Sonntag, 10. März 2013

Klimafaktor Sonne, Bevölkerungswachstum, rotierende Schwarze Löcher, verknotete Blasen und Artenvielfalt in Entenhausen

Neue Studie offenbart wie die Schwankungen der Sonnenaktivität das Erdklima beeinflussen kann
Washington (USA) - Obwohl unsere Sonne im Vergleich zu anderen Sternen relativ stabil ist, also nicht fortwährend pulsiert, ausdehnt und zusammenzieht oder in ihrer Helligkeit variiert und einem relativ langfristigen Aktivitätszyklus von rund 11 Jahren unterliegt, können auch diese vergleichsweise leichten Schwankungen komplexe Auswirkungen auf das Erdklima haben. Zu dieser Schlussfolgerung kommt eine umfassende und interdisziplinäre Studie des National Research Council (NRC).

Direktlink zur Meldung:
http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2013/08jan_sunclimate/

 
Studie: Eine Stagnation der globalen Bevölkerungsgröße bei 10 Milliarden Menschen, wie sie die Vereinten Nationen prognostizieren, könnte nicht von Dauer sein
Dass die Weltbevölkerung beim Stand von 10 Milliarden Menschen aufhört zu wachsen, wie es UNO-Prognosen für das Ende des Jahrhunderts in Aussicht stellen, ist unwahrscheinlich. Zwar könnte es tatsächlich zu einer kurzfristigen Stagnation kommen, doch schon kleine Schwankungen in der Energieversorgung dürften aber dazu führen, dass die Bevölkerung erneut stark wächst. Das ergeben Modellrechnungen, die Oskar Burger am Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock zusammen mit John DeLong von der Yale Universität in New Haven, USA, und Marcus Hamilton vom Santa Fe Institute in Santa Fe, USA, durchgeführt hat.

Direktlink zur Meldung:
http://www.mpg.de/6986024/weltbevoelkerung?filter_order=L



www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Astronomen messen erstmals Rotationsrate eines Schwarzen Lochs
Mit den Röntgen-Weltraumobservatorien "NuSTAR" (NASA) und XMM-Newton (ESA) ist es Astronomen erstmals überhaupt gelungen, die Rotationsrate eines Schwarzen Lochs mit der Masse von zwei Millionen Sonnen genau zu vermessen. Damit haben die Forscher ein langjähriges Rätsel rund um Schwarze Löcher gelöst.

Direktlink zur Meldung:
http://www.nasa.gov/mission_pages/nustar/news/nustar20130227.html

 
Physiker erzeugen verknotete Blasen- und Rauchringe
Einfache Rauchringe zu erzeugen ist einfach, doch an komplexeren Gebilden wie verknoteten oder verschränkten Ringen bissen sich bislang selbst Forscher bisher die Zähne aus. Jetzt aber ist es zwei US-Physikern dank einer raffinierten Schablone erstmals gelungen, solche Wirbel auch als Kleeblatt ähnliche Knoten oder zwei verknüpfte Ringe herzustellen. Einmal produziert, entwickelten diese Gebilde prompt ein völlig unerwartetes Verhalten: Sie entknoteten sich wie von Geisterhand allmählich wieder, wie die Forscher im Fachmagazin "Nature Physics" berichten.

Direktlink zur Meldung:
http://news.uchicago.edu/article/2013/03/04/vortex-loops-could-untie-knotty-physics-problems
 

Deutschsprachige Meldung:
http://scinexx.de/wissen-aktuell-15685-2013-03-04.html


Biodiversität in Entenhausen - Tiere aus einer parallelen Welt
Zusammen mit dem Naturkundemuseum Bamberg präsentiert das Museum Mensch und Natur die Sonderausstellung "Biodiversität in Entenhausen". Drei Monate lang wird im Schloss Nymphenburg die von Disney-Zeichner Carl Barks (1901–2000) geschaffene Tierwelt in Szene gesetzt.

Direktlink zur Meldung:
http://www.uni-muenchen.de/aktuelles/veranstaltungen/index.html?id=11890


grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE