Samstag, 16. März 2013

Studie belegt Wirksamkeit von Akupunktur gegen Stress bei Ratten


Historisches Schaubild der Akupunkturpunkte und -Meridiane.
| Copyright: Public Domain
 

Washington DC. (USA) - Neben der Homöopathie nimmt die Akupunktur im Kanon der alternativen Behandlungsmethoden nicht nur einen der populärsten sondern ebenfalls umstrittensten Platz der bekanntesten Behandlungsmethoden ein. Während Kritiker die Wirksamkeit und das dahinter stehende Prinzip der körpereigenen Energiemeridiane der gezielt gesetzten Nadeln immer noch in Abrede stellen, belegt erneut eine Studie von US-Medizinern nun die Wirksamkeit von Akupunktur gegen Stress.

Wie Ladan Eshkevari von der Georgetown University aktuell im Fachmagazin "Journal of Endocrinology" berichtet, konnte sie im Rattenversuch aufzeigen, dass der im Versuchsaufbau durch Elektroakupunktur gesetzte Reiz an einem konkreten Akupunkturpunkten tatsächlich die gewünschten messbaren physiologischen Veränderungen im Körper auslöst.


Die zwei Wochen lang täglich zu je 20 Minuten entsprechend behandelten Ratten setzten nach der Akupunkturbehandlung selbst unter wiederholtem Kältestress kaum mehr Stressbotenstoffe frei, während die Behandlung der Kontrollgruppe, innerhalb derer die Tiere an einem beliebig gewählten Punkt genadelt wurden, keinerlei entsprechend positive Wirkung aufzeigten.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Gereizt wurde in den Versuchen der sogenannte Zusanli-Punkt, der am Bein knapp unterhalb des Knies zu zugleich auf dem Magenmeridian liegt und als besonders wirksam - eben auch in der Akupunkturanwendung gegen Stress - gilt.

"Viele Heilpraktiker haben beobachtet, dass Akupunktur bei ihren Patienten hilft, Stress abzubauen, aber bisher fehlten biologische Belege dafür, warum sie funktioniert", so Eshkevari. " Jetzt aber wir beginnen wir zu verstehen, was bei der Akupunktur auf molekularer Ebene passiert und das hilft wiederum dabei, die heilende Wirkung von Akupunktur zu verstehen."


Tatsächlich können die Forscher zeigen, dass die Werte zweier typischer Stresshormone und eines Signalstoffs bei den korrekt behandelten Tieren ebenso "normal" bleiben, die bei den Ratten der Kontrollgruppe, die nicht dem Kältebad ausgesetzt wurden



Flattr this

Das belege erstmals, dass Elektroakupunktur tatsächlich die physiologischen Folgen von chronischem Stress bei Ratten lindern kann – während die an der Kontrollgruppe angewandte Scheinakupunktur diesen Effekt nicht habe.


"Die Elektroakupunktur blockiert also den durch chronischen Stress induzierten Anstieg der Stresshormone und des Botenstoffs", so Eshkevari. "Unsere Ergebnisse stützen damit die stets anwachsende Menge an Beweisen dafür, dass Akupunktur als Schutz vor Stressreaktionen wirkt."


Jetzt seien weitere Untersuchungen notwendig, um zu untersuchen, ob Akupunktur auch reduzierend auch die Hormonwerte wirkt, nachdem die Tiere dem Kältestress ausgesetzt wurden und ob ähnliche Beobachtungen auch im Versuch mit Menschen zu beobachten und messbar sind.


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Studie zu Rückenschmerzen belegt: Weniger Arztbesuche und geringere Kassenkosten nach Akupunkturbehandlung 14. März 2012
Studie: Akupunktur hilft bei unerklärlichen Symptom 31. Mai 2011
25 Jahre Akupunktur-Therapie für Allergiker: Dresdner Verfahren ist heute wissenschaftlich anerkannt
18. April 2011
Akupunktur: In der Schmerztherapie noch ausbaufähig
25. März 2011
Studie belegt: Akupunktur hilft Kindern mit Sehschwäche (Amblyopie)
16. Dezember 2010
Studie zeigt, wie und warum Akupunktur die Hirnaktivität verändert
3. Dezember 2010
Neue Kontroverse um Akupunktur: Können falsch gesetzte Nadeln tödlich sein? 21. Oktober 2010
Theologe: "Akupunktur widerspricht dem biblischen Gottesbild"
23. August 2010
Schmerzbehandlung durch Akupunktur: Forscher belegen molekularen Effekt
31. Mai 2010
Studie: Traditionelle Akupunktur lindert Schwangerschaftsdepressionen
26. Februar 2010
Studie belegt neurale schmerzlindernde Wirkung von Akupunktur
12. August 2009



Bücher zum Thema
- - -

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: nhs.georgetown.edu
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE