Donnerstag, 11. April 2013

NASA präsentiert Pläne zur Entführung eines Asteroiden


NASA-Vision 2021. Ein unbemanntes Raumschiff fängt einen erdnahen Asteroiden ein (Illu.). | Copyright: NASA 

Washington (USA) - Im Rahmen des Präsentation des Budgetsplan für 2014 hat die US-Raumfahrtbehörde NASA auch eine bereits weitestgehend ausgearbeitete Vision für eine Mission vorgestellt, mit der ein erdnaher Asteroid zunächst eingefangen und dann in eine stabile Erdumlaufbahn verbracht werden soll. Hier soll der kosmische Brocken dann von Astronauten ausführlich untersucht und Proben davon zur Erde gebracht werden.

Ziel des unbemannten Fänger-Raumschiffs der "Asteroid Retrieval & Untilization Mission" soll ein bislang noch nicht ausgewählter, vergleichsweise kleiner erdnaher Asteroid von rund sieben Metern Durchmesser sein, der 2019 mit Hilfe eines gewaltigen Netzes eingefangen und auf eine stabile Umlaufbahn im Erde-Mond-System geschleppt werden soll. Hier soll der dann neue Erdtrabant gegen 2021 ankommen und mit Hilfe des neuen Orion-Raumschiffs der NASA dann von Astronauten und Wissenschaftlern bei Außenbordeinsätzen beprobt vor Ort und später in irdischen Labors untersucht werden können.

Computeranimation der Asteroid Retrieval and Untilization Mission

Klicken Sie auf das Play-Symbol, um das Video zu starten


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Die Mission soll bereits existierende mit sich derzeit noch in der Entwicklung befindlichen Technologien kombinieren. Zudem sei ein "direkt vor der irdischen Haustür geparkter Asteroid" auch für weitere Untersuchungen nutzbar. Die NASA sieht in der Mission auch einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einer für 2025 angedachten bemannten Erforschung eines Asteroiden und des Mars, die für die 2030er Jahre anvisiert wird.

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: NASA
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE