Mittwoch, 10. April 2013

Zur Premiere von "Sirius" veröffentlicht Greer neue Detailaufnahmen des angeblich außerirdischen Leichnams


Detailaufnahme des Kopfes des immer noch rätselhaften Körpers. | Copyright/Quelle: Greer, S.T.A.R. Research, sirius.neverendinglight.com


Hollywood (USA) - Seit Herbst 2012 präsentiert der US-Mediziner und UFO-Forscher Dr. Steven Greer Aufnahmen des Leichnams eines unbekannten zwergenhaften Wesen als die eines humanoiden Körpers von möglicherweise außerirdischer Herkunft und damit als Höhepunkt seines Ende April in den USA Premiere feiernden Dokumentationsfilm "Sirius". Zwei Wochen vor der Premierenfeier hat das Team nun erneut Aufnahmen veröffentlicht über dessen genaue Herkunft und Fundgeschichte bislang immer noch Unklarheit besteht.

Am 22. April wird "Sirius" (sirius.neverendinglight.com) in Hollywood uraufgeführt. Neben der erstmaligen Präsentation eines revolutionären Energiesystems, das direkt auf der Untersuchung und Beobachtung von unbekannten Flugobjekten, UFOs - in diesem Fall ganz im Sinne der Raumschiffe außerirdischer Besucher auf der Erde, präsentiert der Film auch erstmals sämtliche Untersuchungsergebnisse des kleinen mumienhaften Körpers (...wir berichteten, s. Links).


Neben der routinemäßigen medizinischen Untersuchung des 15 Zentimeter großen Körpers sollen auch unterschiedliche Scans und eine DNA-Analyse des Wesens belegen, dass es sich weder um einen missgebildeten oder zu früh abgegangenen Fötus handelt, noch um einen Schwindel (...wir berichteten) und der Körper bislang keiner bekannten irdischen Spezis zugeordnet werden könne.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Die Entdeckung des Körpers ist hingegen nicht neu (...wir berichteten, s. Links). Wie die US-Internetseite "OpenMinds.tv" berichtet, wurde dieser schon 2003 in der chilenischen Geisterstadt La Noria entdeckt. Unter anderem aus einem Zeitungsbericht der "La Estrella de Arica" geht hervor, dass der Hobbysammler Oscar Muñoz das Wesen bei Grabungen, nahe einer Kirche und in ein weißes Stück Stoff eingewickelt, gefunden haben will.


Im weiteren Verlauf berichteten chilenische Medien über den Fund. Der Leichnam sei dann zunächst von einem Geschäftsmann aus der Gegend erstanden wurden, der ihn weiter nach Spanien verkauft haben soll. Auf der iberischen Halbinsel verliere sich dann zunächst die Spur des Körpers. Der UFO-Forscher und OpenMinds-Redakteur Antonio Huneeus spekuliert jedoch, dass Greer auf dem Exopolitikgipfel 2009 in Barcelona, auf dem auch Greer Redner war, von dem Körper Erfahren und dieser auf diesem Weg in seinen Besitz und Einzug in die Dokumentation gefunden haben könnte.

Anm. d. GreWi-Redaktion: Erschwerend für die Einschätzung des Fundes ist jedoch der Umstand, dass zu den Fundumständen auch alternative Szenarien berichtet werden. Während zwar auch diese den Fund in Chile ansiedeln, soll dieser laut dem Buch "Im Labyrinth des Unerklärlichen" von Klaus Dona und Reinhard Hackeck schon am 1. Oktober 2002 vom dem damals zehnjährigen Amando Eniqiez gefunden worden sein. Dona präsentierte den mysteriösen Winzling sogar auf seiner Wanderausstellung "Unsolved Mysteries", die u.a. im einstigen "Mystery Park" und 2005 noch in Berlin zu sehen war (s. Foto).

Der rätselhafte Körper auf der Ausstellung "Unsolved Mysteries" 2005 in Berlin.
| Copyright: André Kramer, unsolved-mysteries.info
Während Kritiker wiederholt eine außerirdische Herkunft des Körpers bezweifeln und vermuten, dass es sich lediglich um einen deformierten Fötus handeln könnte, beruhen diese Einschätzungen jedoch alleinig auf den seit 2003 kursierenden Fotos des Wesens, nicht jedoch auf konkreten Untersuchungen.


Flattr this

Erwartungsgemäß deutlich optimistischer bezüglich einer außerirdischen Herkunft des Körpers geben sich die Filmemacher selbst und kündigen zumindest "physikalische Beweise, die auf einer wissenschaftlichen DNA-Analyse beruhen und die das Wesen als nicht klassifizierbar ausweisen" an. Diese sollen "das Potential haben, einen Paradigmenwechsel herbeizuführen." Das Team der Wissenschaftler, die die Untersuchung vorgenommen haben wird als höchst glaubwürdig beschrieben, bis heute allerdings immer noch nicht namentlich genannt.

Offizieller "Sirius"-Trailer


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Es bleibt abzuwarten, ob der durch private Spenden (Crowdfunding) finanzierte Film den eigenen hochgesteckten Erwartungen gerecht werden kann. Immerhin: Schon einmal hat Dr. Greer Geschichte geschrieben als er 2001 in Washingtoner Pressclub die Konferenz des "Disclosure Projects" veranstaltete, bei der damals - teilweise zum ersten Mal vor den anwesenden Medien und der Öffentlichkeit - hochrangige Militärzeugen über ihre Erfahrungen mit UFOs berichteten.


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Neue Informationen über die Untersuchungsergebnisse eines möglicherweise außerirdischen Leichnams: Körper ist kein fehlgebildeter Fötus 27. Januar 2013Weitere Informationen über die Untersuchungen eines angeblichen Alien-Körpers 21. Oktober 2012
Sind Wissenschaftler im Besitz des Körpers eines Außerirdischen? 6. August 2012
 

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: sirius.neverendinglight.com, openminds.tv
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE