Donnerstag, 23. Mai 2013

Direktor von Bigelow Aerospace vermeidet Auskünfte über UFO-Meldungen


Standbild aus dem Interview-Video.
| Copyright: youtube.com/user/shepherdjohnsonva
 

Las Vegas (USA) - Im Dezember 2009 überraschte die US-Luftfahrtbehörde "Federal Aviation Administration" (FAA) mit der Anweisung an Piloten, Flugpersonal und Fluglotsen, eventuelle UFO-Sichtungen zukünftig entweder an UFO-Forschungsorganisationen wie das "National UFO Reporting Center" (NUFORC) oder an eine Tochterfirma des privaten Raumfahrtunternehmens "Bigelow Aerospace" zu melden (...wir berichteten). Während NUFORC entsprechend eingehende Berichte umgehend frei veröffentlicht, hüllt sich Bigelow Aerospace Advanced Space Studies (BAASS) seither über die eingehenden UFO-Meldungen in Schweigen. Direkt auf die Frage angesprochen windet sich auch der Direktor von Bigelow Aerospace selbst um eine konkrete Antwort - offenbart sich jedoch zwischen den Zeilen.

Der YouTube-Autor Sheperd Johnson hatte kürzlich die Gelegenheit, BA-Direktor Mike Gold in einem Spontaninterview zu befragen. Auf den Verweis auf das umstrittene Tochterunternehmen BAAS, über dessen Aktivitäten nur wenig bekannt ist, erläutert Gold sichtlich überrannt von der Anfrage, dass er selbst nicht Teil dieser BA-Abteilung sei, und aus diesem Grund nichts über BAAS sagen könne.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Auf die Frage nach FAA-Anordnung der Weiterleitung von UFO-Meldungen an das Privatunternehmen, reagierte Gold nicht weniger ausweichend und unsicher - kommentiert dann jedoch etwas ausführlicher: "Ich selbst finde dieses Thema sehr interessant." Mit Verweis auf die Entdeckungen de NASA-Weltraumteleskops "Kepler" erschließe sich für ihn die wissenschaftlich fundierte Erkenntnis, dass die Milchstraße von Leben nur so wimmelt.


Diese Abschweifung vom eigentlichen Inhalt der Frage unterbrechend, war Johnson weiterhin bemüht, Gold auf das Thema UFO-Meldungen und BAAS zurückzuführen - woraufhin dieser jedoch erneut erklärt: "Ich bin nicht Teil dieser Abteilung und kann das, was die dort machen nicht kommentieren. Ich bin aber froh, dass jemand (diese Meldungen) entgegennimmt, weil es sich um wichtige Themen handelt, die eine ernsthafte Aufmerksamkeit rechtfertigt - gerade aus Sicht der Luft- und Raumfahrt."



Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
US-Luftfahrtbehörde benennt privates Raumfahrtunternehmen zu neuer UFO-Meldestelle 28. Dezember 2009

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: youtube.com/user/shepherdjohnsonva
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE