Freitag, 7. Juni 2013

Wissenschaftler wollen kontrollierte Beweise für spiritistische Seance-Phänomene erbringen


Ausfluss von sogenanntem Ektoplasma während einer der Sitzungen.
| Copyright: felixcircle.blogspot.de


Wien (Österreich) - In einem privaten Bauernhaus in Österreich bemühten sich in den vergangenen Wochen Parapsychologen um Stephen E. Braude, Professor emeritus an der University of Maryland, um wissenschaftliche Beweise von Phänomenen, wie sie typisch für Erscheinungen während spiritistischer Seancen sind. Schon jetzt, so die Forscher, liegen erste sensationelle Ergebnisse, Beweise und faszinierendes Videomaterial von "historischer Bedeutung" vor.

Das private Bauernhaus, so erläutert Kai M. selbst u.a. physikalisches Medium und Mitglied der spiritistischen "Felix Experimental Gruppe" (FEG), bot alle notwendigen Umgebungen für die hohen Anforderungen des speziell für die Sitzungen erstellten wissenschaftlichen Protokolls, das überdurchschnittliche hohe Anforderungen an die Kontrolle des Mediums und bezüglich der Vorkehrungen zum Schutz vor Schwindel vorgab, damit die beteiligten Wissenschaftler später die erzielten Ergebnisse gegen die zu erwartenden Angriffe von skeptischer Seite verteidigen können.


Stephen E. Braude im Bauernhaus. | Copyright: felixcircle.blogspot.de

Schon im dritten Jahr untersucht Professor Braude nun gemeinsam mit zwei deutschen Wissenschaftlern, deren Namen zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden können, sowie begleitet von dem US-amerikanischen Dokumentarfilmer und Filmemacher Robert Narholz die Experimente der FEG.


Die nun dokumentierten Demonstrationen des FEG-Teams unter kontrollierten Bedingungen stellen den Höhepunkt dieser Arbeit dar und sollen schlussendlich in einer Sonderausgabe der anomalistisch-wissenschaftlichen Fachzeitschrift "Journal of Society for Scientific Exploration" (JSSE) publiziert werden, die auch unter Wissenschaftlern des Mainstreams ein vergleichsweise hohes Ansehen genießt.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Das wissenschaftliche Protokoll und die Ergebnisse kommentiert Robert Narholz wie folgt: "Die sich anhand des physikalischen Mediumismus zeigenden Phänomene wurden in der Geschichte der parapsychologischen Forschung schon vielfach dokumentiert. Niemals zuvor aber waren alle möglichen Variablen derart auf- und miteinander abgestimmt, wie während unserer 'Österreichischen Woche" im vergangen April 2013.


Die aufopfernde Kooperation mit einem talentierten Medium, die Erfahrung des Teams aus bekannten Forschern kombiniert mit der aktuellen Spitzentechnologie, haben es erstmals überhaupt ermöglicht, auf Video eine vollständige Tisch-Levitation sowie zahlreiche Sequenzen, in denen sogenanntes Ektoplasma austritt und entsteht, zu dokumentieren."


Auch die beteiligten deutschen Wissenschaftler zeigen sich von den Ergebnissen beeindruckt: "Die Kontrollmechanismen unserer Experimente während der FEG-Sitzungen in Österreich hatten ein bislang nicht erreichtes Niveau. Trotz dieser Maßnahmen kam es zu Phänomenen wie Apporten (Anm.d.GreWi-Red.: der Materialisierung von Gegenständen aus dem vermeintlichen 'Nichts' heraus, ...wir berichteten), dem Ausstoß von Ektoplasma und der vollständigen Levitation eines Tisches.



Standbild aus einem der Videos der Tisch-Levitation während einer der Seancen.
| Copyright: felixcircle.blogspot.de


Auch der die Experimente leitende Stephen Braude bezeichnet die Ergebnisse als "von historischer Bedeutung". Trotz der aufs Schärfste kontrollierten Bedingungen habe man "zweifellos die bislang hochwertigsten und besten Videoaufnahmen einer Tisch-Levitation unter derartigen Bedingungen anfertigen können. Von ebensolcher Qualität sind die Videoaufzeichnungen, auf denen das Medium große Mengen an Ektoplasma aus seinem Mund ausscheidet (s. Abb.o.) und dieses mit den Händen verteilt, wobei teilweise die Struktur (des Ektoplasmas) erkennbar wird. Hinzu erhielten wir zwei beeindruckende Apporte - ebenfalls unter guten Beobachtungsbedingungen."



Flattr this

Wie Kai M. gegenüber "grenzwissenschaft-aktuell.de" berichtete, wird die Arbeit auch zukünftig weitergehen. Konkret werden Experimente mit weiteren Kameras geplant, um eine noch größere Bandbreite an Materialisationen und Raumphänomenen in noch komplexerer Ausformung foto- und videografisch dokumentieren zu können. Auch sind Versuche geplant, das eigentlich flüchtige Ektoplasma zu beproben und eingehend zu analysieren.


Die von Narholz gemachten Aufnahmen werden Teil der Dokumentation "Finding PK" sein der Anfang 2014 veröffentlicht werden soll.


- Einen ausführlichen Bericht zu den Experimenten und Ergebnissen finden Sie HIER


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Mediales Schreiben: Neuroscans belegen veränderte Hirnaktivität während des Kontakts zur Anderswelt 23. November 2013
Neuveröffentlichung: "N gleich 1 - Methodologie und Methodik anomalistischer Einzelfallstudien" 11. Oktober 2011
Spiritistischer Apport: Jenseitsbotschaft von Albert Hofmann 7. April 2009

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: felixcircle.blogspot.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE