Dienstag, 23. Juli 2013

Die Erde aus interplanetarer Ferne: NASA veröffentlicht erste Aufnahmen


Diese Weitwinkel-Aufnahme der Saturnsonde Cassini zeigt deutlich den blauen Punkt namens Erde gemeinsam mit den gewaltigen Ringen des Saturn. Es handelt sich um eines von 33 Einzelbildern, aus welchen derzeit ein Mosaik erstellt wird, das dann den ganzen saturn samt Ringsystem mit der Erde zeigen soll. (Klicken Sie auf die Bildmitte um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.) | Copyright: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute


Pasadena (USA) - Am vergangenen Freitag richteten die Saturnsonde "Cassini" und die Merkur-Sonde "MESSENGER" ihre Kameraaugen in Richtung Erde, um das Erde-Mond-System aus der Ferne zu fotografieren (...wir berichteten). Die ersten Bilder dieser seltenen Foto-Gelegenheit wurden soeben veröffentlicht.

Auf den Cassini-Aufnahmen sind Erde und Mond deutlich neben dem gewaltigen und zur Aufnahmezeit von hinten beleuchteten Ringsystem des Saturn zu erkennen: Die Erde als blauer Punkt begleitet von seinem weißen Trabanten.



Blaue Erde, weißer Mond in der Cassini-"Nahaufnahme". (Klicken Sie auf die Bildmitte um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.) | Copyright: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Zwar können wir natürlich keine einzelnen Kontinente ausmachen, dennoch zeigt das Bild recht deutlich, wo wir am 19. Juli 2013 waren", zeigt sich die verantwortliche Cassini-Projektwissenschaftlerin Linda Spilker von Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA von den Bildern fasziniert. "Die Aufnahmen erinnern uns, wie klein unser Planet doch in der unermesslichen Weite des Alls doch ist. Zugleich sind die Aufnahmen ein Beleg für die Leistungsfähigkeit der Bewohner dieses kleinen blauen Punktes, Sonden so weit ins All zu schicken und hier gezielt Aufnahmen von unserer Heimat zu machen."


Aufgrund der gewaltigen Entfernung (Erde und Saturn trennen fast 100 Millionen Kilometer) sind Aufnahmen wie diese recht selten. Auch die sensible Kamera an Bord der Sonde kann für gewöhnlich nicht in Richtung Erde blicken, da sie sonst direkt in Richtung Sonne fotografieren müsste. Erst der Umstand, dass am vergangenen Freitag der Saturn selbst sich zwischen Cassini und Sonne schob und dadurch eine Art Sonnenfinsternis erzeugte, machte die aktuellen Bilder nun möglich, ohne Schaden an der Kamera zu verursachen.



Vergleich: Aufnahmen des Erde-Mond-Systems aus den Saturn-System (r.) und vom Merkur aus (l.). (Klicken Sie auf die Bildmitte um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.) | Copyright: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute and NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Carnegie Institution of Washington


Auch auf den Aufnahmen der Merkur-Sonde "MESSENGER", die sowohl am 19. als auch 20. Juli in entgegengesetzter Richtung zu Cassini gemacht wurden, ist das Erde-Mond-System deutlich anhand zweier klar voneinander getrennter Punkte zu erkennen.


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Alle recht freundlich: Zwei NASA-Sonden fotografieren Erde aus interplanetarer Ferne 19. Juli 2013

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: NASA
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE