Dienstag, 17. September 2013

Volle Drehung in HD: So haben Sie den Mond wahrscheinlich noch nie gesehen

Tempe (USA) - Blicken wir bei entsprechender Mondphase an den Nachthimmel, so sehen wir stets die gleiche uns zugewandte Seite des Erdtrabanten. Grund hierfür ist, dass der Mond an unsere Erde rotationsgebunden ist - er dreht sich also während eines Umlaufs um die Erde im gleichen Drehsinn einmal um die eigenen Achse. Aufnahmen der NASA-Mission Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) ermöglichen nun jedoch die Simulation einer Gesamtrotation des vollständig ebenmäßig angeleuchteten Mondes in hochaufgelöster Darstellung.


Tipp: Klicken Sie auf das Vollbild-Symbol unten rechts, um zu einer Vollbild-Darstellung zu gelangen. Aktivieren Sie hierzu bitte auch die HD-Option in den Videoeinstellungen (Zahnradsymbol u.r.)

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

- Weitere Informationen über die technischen Hintergründe dieser auf Originaldaten basierenden Darstellung der Mondrotation finden Sie HIER

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: NASA, asu.edu
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE