Montag, 14. Oktober 2013

Neue Rubrik: GreWi-Flurfunk



Wie in eigentlich allen Interessen- und Wissensgebieten, so wird auch die Grenzwissenschaft und die Erforschung des Paranormalen immer wieder von Gerüchten und unbestätigten Vorabmeldungen ebenso inspiriert, wie leider oft auch fehlgeleitet oder gar enttäuscht. In welche Richtung sich ein Gerücht nach seiner Veröffentlichung und zunehmenden Verbreitung entwickelt, kann zunächst also nicht vorhergesagt werden.

Aus journalistischer Sicht ist die Entscheidung über den Umgang mit Gerüchten somit immer eine Gratwanderung zwischen Nichtberichten, Abwarten oder einer "Breaking News". In der heutigen Zeit verbreiten sich solche Gerüchte meist völlig unkontrolliert und geradezu "viral" - nicht zuletzt aufgrund der Möglichkeiten der neuen Medien und den sogenannten "sozialen Netzwerken" im Web 2.0. Mit dieser Verbreitung geht aber auch die Gefahr der Falschinformation oder des Verschlafens und Verschweigens möglicherweise wichtiger Entwicklungen und Ereignisse einher.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
  + + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"grenzwissenschaft-aktuell.de" hat sich deshalb entschieden, dieser Entwicklung ab heute durch die neue Rubrik "GreWi-Flurfunk" zu begegnen. In dieser berichten wir - stets deutlich als solche gekennzeichnet - immer dann über entsprechende Gerüchte zu grenzwissenschaftlichen Themen, wenn diese (zumindest aus unserer Sicht) eine gewisse Grenze zur möglichen Glaubhaftigkeit überschritten haben - und verfolgen die Entwicklung dieser Gerüchte weiterhin: Klärt sich ein Gerücht als falsch auf, wird also natürlich ebenso darüber berichtet wie immer dann, wenn das Gerücht bestätigt wurde.


Neben unserem eigenen Bemühen, diese Rubrik trotz des noch unbestätigten Charakters ihrer Inhalte nicht zur Boulevard- und Klatsch-und-Trasch-Rubrik verkommen zu lassen, wünschen wir uns aber auch von unseren Lesern, im Umgang mit diesen Meldungen Achtsamkeit und Rücksicht, da es sich schließlich zunächst eben nur um "Gerüchte" handelt...


grenzwissenschaft-aktuell.de

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE