Mittwoch, 11. Dezember 2013

Grenzwissenschafts-Philosoph Colin Wilson verstorben


Colin Wilson im Juli 1984 (1936-2013). | Copyright: Tom Ordelman, CC-by-SA 3.0

London (England) - Bereits am 5. Dezember ist der englische Schriftsteller Colin Henry Wilson verstorben. Wenn auch im deutschsprachigen Raum vergleichsweise wenig bekannt, so gehörte Wilson doch zu den großen (nicht nur)  grenzwissenschaftlichen Autoren und Philosophen unserer Zeit.

Während sein Erstlingswerk "The Outsider" besonders in Großbritannien dazu beitrug, die Philosophie des Existentialismus - insbesondere die von Jean-Paul Sartre und Albert Camus populär zu machen - wurde sein 1971 erschienenes Buch "The Occult: A History", das unter dem Titel "Das Okkulte" auch zu einem deutschen Standardwerk avancierte, zu seinem größten Erfolg. Zunächst lediglich als Auftragsarbeit für einen Verleger begonnen, entwickelte es sich, nachdem sich Wilsons ursprünglich skeptische Einstellung während der Beschäftigung mit dem Thema wandelte, zu einem umfassenden und umfangreichen Buch über den Okkultismus und die Geschichte der Magie.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zu seinen Büchern mit grenzwissenschaftlichem Bezug gehören neben "The Occult", u.a. auch "Strange Powers" (1973), eine Bibliografie über Wilhelm Reich (1974 u. 1981), "The Unexplained", "Mysterious Powers", "Enigmas and Mysteries" und "The Geller Phenomenon" (1975), "Mysteries" und "Mysteries of Mind" (1978), "Poltergeist - A Study in Destructive Haunting" (1981), The Psychic Detectives: The Story of Psychometry and Paranormal Crime Detection (1984), eine Biografie Rudolf Steiners, "Afterlife: An Investigation of the Evidence of Life After Death" (1985), " The Book of Great Mysteries" (1986), "Aleister Crowley: The Nature of the Beast", "The Encyclopedia of Unsolved Mysteries" (1987), Unsolved Mysteries (1993), "From Atlantis to the Sphinx" (1996), "The Unexplained Mysteries of the Universe" (1997), "Alien Dawn" (1999), "World Famous UFOs" (2005), "Super Consciousness" (2009) und "Supernatural" (2011).

- Die vollständige umfangreiche Bibliografie Wilsons finden Sie HIER

"Die Magie (...) ist die Wissenschaft der Zukunft", so Wilson in seinem Werk über das Okkulte. "Ich glaube, der menschliche Geist hat einen Punkt der Evolution erreicht, wo er im Begriff steht, neue Kräfte zu entwickeln – Kräfte, die einst als magisch angesehen wurden. Tatsächlich hat er schon immer größere Kräfte besessen, als wir bis heute zu erkennen vermögen: Kräfte der Telepathie, der Präkognition von Gefahren, des Zweiten Gesichts, der Thaumaturgie (Heilkraft); aber diese Kräfte waren Teil unseres instinktiven animalischen Erbes. In den letzten rund tausend Jahren war die Menschheit dann emsig damit beschäftigt, eine andere Art von Kräften – die intellektuellen – zu entwickeln, ihr Ergebnis ist die westliche Zivilisation. Die unbewussten Kräfte sind nicht verkümmert; aber sie sind 'in den Untergrund' gegangen. Und jetzt hat sich der Kreis geschlossen: der Intellekt hat gewisse Grenzen erreicht, die er nicht mehr überschreiten kann, solange er nicht einige seiner verlorenen Kräfte wiedergewinnt. Jeder, der ein wenig Ahnung von den Strömungen der neueren Philosophie hat, wird verstehen, was ich meine: Der Intellekt ist eng, starr und logisch geworden; und er versucht, die weiter ausgreifende Intuition durch eine mikroskopische Detailbesessenheit zu ersetzen. Er hat sich von seiner Quelle abgeschnitten."

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quellen: colinwilsonworld.co.uk, dailygrail.com, wikipedia.org
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE