Sonntag, 29. Dezember 2013

Virtuelle Akademie Bodensee - Philosoph startet ungewöhnliches Bildungsprojekt


Bregenz (Österreich) – "Innovativ - alternativ - spirituell" - so wird dieses Projekt von dessen Begründer, dem Psychologen und habilitierten Philosophen Univ.-Doz. Dr. Eckart Ruschmann, charakterisiert. Gemeint ist eine virtuelle Akademie für alle, die an existentiellen, sinnorientierten Fragen des Menschseins interessiert sind, wissenschaftlich fundierte Informationen zu erschließen.

Wie Ruschmann erläutert, sollen "vor allem die Disziplinen der Philosophie, Psychologie und Religionswissenschaft / Spiritualität berücksichtigt werden. Das Angebot reich von der 'Aufbereitung' (Zusammenfassung) wichtiger Texte bis hin zu Foren und virtuellen Seminaren zu den verschiedensten Themen. Dabei werden keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt, alle Texte werden so präsentiert, dass sie gut verständlich sind, Fachbegriffe werden erläutert, wenn nötig, werden Hintergrundinformationen 'mitgeliefert'."


Das geplante Projekt dürfte gerade auch für Menschen attraktiv sein, die sich für grenzwissenschaftliche Fragen interessieren, da dieser Bereich ein wichtiger Schwerpunkt werden soll. "Es wird z.B. im Kontext der Philosophie auch das Thema der Ökologischen Ethik (Naturethik, Ökophilosophie) behandelt, das im akademischen Bereich eher ein Randthema darstellt."


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Besonders interessant für diesen Personenkreis ist sicher der vorgesehene Themenbereich mit der Überschrift 'Grenzbereiche und -disziplinen'. Dazu gehört u.a. das Thema der Nahtoderfahrungen, das zunehmend auch von qualifizierten Wissenschaftlern bearbeitet wird, sowie die wissenschaftliche Erforschung von Erfahrungen mit Sterbenden (z.B. Sterbebett-Visionen oder terminale Geistesklarheit) oder die Untersuchung von berichteten Begegnungen mit Verstorbenen."


Auch der Gesamtbereich der Parapsychologie werde einbezogen, daneben auch spezielle Phänomenkreise wie Engel-Erfahrungen, alternative Zugänge zur Natur (besondere Naturkontakte etc.) und die empirische Reinkarnationsforschung.


"Ausgangpunkt des Projekt sind die Schwierigkeiten, mit denen Menschen konfrontiert sind, wenn sie wissenschaftlich fundierte Informationen zu existentiellen, sinnorientierten Fragen des Menschseins suchen und zugleich eine weltanschaulich nicht festgelegte Haltung wünschen, die offen ist für einen undogmatischen Zugang zur Spiritualität", erläutert Ruschmann. "Das ist leider unter akademischen Wissenschaftlern zurzeit eher die Ausnahme als die Regel – so ist eine fundierte und objektive Orientierung für wissenschaftliche Laien schwierig." Zu diesem Zweck sollen mit diesem Projekt "neue Zugänge eröffnet werden, auf eine für dieses Feld eher ungewöhnliche Art und Weise."


Zum Inhalt des Angebots erläutert Ruschmann: "Zunächst gibt es einen Basis-Service, der aus der regelmäßigen, etwa 1 x wöchentlichen Versendung von Texten - primäre wissenschaftliche Quellen, verständlich dargeboten - mit der Möglichkeit besteht, sich in einem Blog im Verlauf der Woche über den Inhalt auszutauschen, Fragen zu stellen usw. Weiterhin sollen zu bestimmten Themen Foren sowie virtuelle Seminare angeboten werden, teilweise mit Präsenztagen an verschiedenen Orten im deutschsprachigen Raum."


Die Zielgruppe der "Virtuellen Akademie Bodensee" sind laut Ruschmann "Menschen jedes Bildungsstandes und Alters, die sich für existentielle Themen interessieren und diese Bereiche unter sachkundiger, wissenschaftlicher Leitung erkunden möchten."


Träger des Projekts ist das "Bodensee-Kolleg" mit Sitz in Bregenz (A) und Freiburg (D). Hierbei handelt es sich um einen gemeinnützigen "Verein zur Förderung werteorientierter Bildung und Beratung".


Um die Teilnahme auch für jeden möglich zu machen, habe man die Grundkosten mit 25 Euro pro Jahr (bei mindestens 40 Aussendungen jährlich) bewusst niedrig gehalten. Auf Wunsch bietet Ruschmann auch eine 4-wöchige "Schnupperphase".


Interessenten können sich auf der Website des Projekts genauer informieren www.virtuelle-akademie.org oder sich direkt via E-Mail (ruschmann@aon.at) anmelden.


Z
ur Person:
Univ.-Doz. Dr. Eckart Ruschmann hat Psychologie studiert (Dipl.-Psych.), Indologie (Dr. phil.) und Philosophie (Habilitation 2002 an der Universität Klagenfurt, mit einer Arbeit über "Philosophische Beratung"). Er ist seit vielen Jahren als Philosophischer Berater, Psychotherapeut und Ausbilder für Beratung sowie als Dozent für Philosophie und Psychologie an Universitäten und verschiedenen Bildungsinstitutionen tätig. Seine Seminare zur „eigenen Weltsicht“ sind eine wichtige Quelle für die 2012 erschienene Darstellung der von ihm entwickelten Form der Weltbildanalyse ("Weltanschauungen und Gottesbilder", Bielefeld: tao.de).

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: virtuelle-akademie.org
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE