Samstag, 1. Februar 2014

Kindheitserinnerungen, Erstes Feuer, Neue Schwarze Löcher, Dunkle Steinzeitjäger, Junger-Alter Grand Canyon

Mit sieben Jahren verlieren wir die meisten Erinnerungen an unsere frühe Kindheit
Warum sind unsere Erinnerungen an die frühe Kindheit so verschwommen oder sogar wie ausgelöscht? Was vor dem Alter von etwa drei Jahren geschah, daran können sie die wenigsten Erwachsenen noch erinnern. US-Forscher haben jetzt herausgefunden, dass die sogenannte kindliche Amnesie daran schuld ist: Mit etwa sieben Jahren verlieren wir die meisten Erinnerungen an unsere frühe Kindheit. Warum, können die Psychologen bisher nur vermuten.

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17138-2014-01-28.html
Link zur Originalmeldung:

http://news.emory.edu/stories/2014/01/esc_age_of_earliest_memories/campus.html

Älteste Feuerstelle entdeckt
Wann haben Menschen zum ersten Mal kontrollierte Feuerstellen für den tägliche Bedarf genutzt? Archäologen haben in der Quesem-Höhle nun mikroskopische BeweiSe für eine immer wieder genutzte Feuerstelle gefunden, deren Alter die Forscher auf 300.000 Jahre datieren.

Link zur Originalmeldung:

http://wis-wander.weizmann.ac.il/300000-year-old-hearth-found#.UueBJ_Ywe2x

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +



Stephen Hawking stellt Merkmale Schwarzer Löcher in Frage
Kein Geringerer als der Astrophysiker Stephen Hawking hat in einem Artikel die bekannteste Eigenschaft Schwarzer Löcher - den sogenannten Ereignishorizont – in Frage gestellt. Diese Grenze, nach der Nichts, noch nicht einmal das Licht der Schwerkraft des Schwarzen Lochs entkommen kann, widerspreche der Quantentheorie. Energie und Information könnten sehr wohl dem Schwarzen Loch entfliehen.

Link zur Originalmeldung:

http://www.nature.com/news/stephen-hawking-there-are-no-black-holes-1.14583
Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17145-2014-01-29.html

Dunkle Haut und Blaue Augen - Fossile DNA gibt einzigartige Einblicke in Aussehen und Lebensweise europäischer Steinzeitjäger
Er hatte dunkle Haut, schwarze Haare, aber blaue Augen. Die Genanalyse eines vor 7.000 Jahren in Spanien lebenden Steinzeitjägers hat neue Aufschlüsse über Aussehen und Lebensweise unserer europäischen Vorfahren geliefert. Sie zeigt unter anderem, dass die Jäger und Sammler jener Zeit noch nicht an Milch und stärkehaltige Nahrung gewöhnt waren - das kam erst, als sich die Landwirtschaft etabliert hatte.

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17133-2014-01-27.html
Link zur Originalmeldung


Altersfrage des Grand Canyon geklärtWie alt ist der Grand Canyon? Entstand er schon vor 50 Millionen Jahren oder grub ihn erst der Colorado River vor sechs Millionen Jahren ins Gestein? Über diese Frage streiten Geologen seit rund 150 Jahren. Jetzt hat ein internationales Forscherteam eine Antwort, die beiden Fraktionen ein Stück Recht gibt: Denn der Grand Canyon ist ein Sammelsurium aus alten und neuen Abschnitten.

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17134-2014-01-27.html

Buch-Neuerscheinugen zu den Themen unserer Seite


grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE