Samstag, 4. Januar 2014

Kontroverse um Kornkreis in Kalifornien


Luftbild der Kornkreisformation nahe Chualar in Kalifornien, entdeckt am 30. Dezember 2013.
| Copyright: 111th Aerial Photography & Video

Chualar (USA) - Am 30. Dezember 2013 entdeckte die Luftbildfotografin Julie Belanger die definitiv letzte Kornkreisformation des Jahres 2013 in einem Gerstenfeld nahe Chualar im kalifornischen Salinas Valley. Seither überschlagen sich - besonders in den sozialen Netzwerken und einschlägigen Webseiten - die Spekulationen darüber, was das ungewöhnliche Muster bedeutend könnte. Viele Kornkreisforscher selbst zeigen sich indes wenig überzeugt und distanziert.

UPDATE 6. Januar 2014: Die in unserer Meldung zitierten Experteneinschätzungen (J.Wilson u. A.Müller) scheinen sich zu bewahrheiten: Der Computerchip- und Grafikprozessorhersteller NVIDIA kündigt mit einem Luftbild des Kornkreises eine für den heutigen Montag anberaumte Presskonferenz in Los Angeles an, bei der - so vermuten Branchenkenner - ein neuer Chip - vorgestellt werden soll. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER und auf der Internetseite von NVIDIA-USA...

Screenshot der Internetseite auf die der Besucher von NVIDIA.com in der Nacht auf den 6. Januar weitergeleitet wurde...

"Bevor man sich den Kopf darüber zerbricht, was ein Kornkreis bedeuten könnte, muss die Frage gestellt werden, ob es sich um ein 'echtes' Muster oder eben nur um einen von Menschen mechanisch angelegten Schwindel handelt", so der deutsche Kornkreisforscher Andreas Müller. "Handelt es nur um einen Schwindel, so ist jeglicher Deutungsaufwand meiner Meinung nach vergeudete Zeit und man spielt nur den Fälschern und Schwindlern zu."


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Tatsächlich beginne die ganze Geschichte rund um diesen Kornkreis schon zweifelhaft, führt Müller weiter aus: "Ein Video auf Youtube behauptet von sich, zwei Freunde zu zeigen, die kurz vor Sonnenaufgang am 30. Dezember die Chualar Canyon Road südlich von Salinas entlang fahren, als sie - ganz zufällig - auf Blitzlichter in einem Feld aufmerksam geworden sein wollen. Diesen Lichtern, das zeigt das Video, folgen die beiden in das an der Straße gelegene Feld und stehen dann nach wenigen Metern auch schon staunend mitten in besagten Kornkreis."

Die angebliche "Entdeckung" der Kornkreisformation


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Schon dieses Video, so der Forscher, wirke stark gestellt. "In der Folge berichteten dann auch Anwohner der Gegend gegenüber lokalen Nachrichtensendern und Zeitungen, schon in der Woche zuvor regelmäßig 20 bis 30 Personen mit Leitern und GPS-Geräten im Feld arbeiten gesehen zu haben." Das alles passe zu dem eindeutig überladenen Erscheinungsbild des Kornkreises selbst. Während das Muster aus manchen Perspektiven zudem sehr exakt erscheint, zeige eine Detailbetrachtung viele Ungenauigkeiten (s. folgenden Videos).


"Leider wurde das ganze Feld umgehend umgepflügt, ohne dass Kornkreisforscher die Formation am Boden begutachten konnten. Schon zuvor hatten private Sicherheitskräfte jeglichen Besuchern - außer einer unbedarften Journalistin - den Zutritt zum Kornkreis verwehrt. Über die Qualitäten wird sich also niemals Genaues aussagen lassen."


TV-Bericht mit weiteren Luftbildern des Kornkreises


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Ähnlich kritisch betrachtet auch Müllers Kollege, der US-Kornkreisforscher Jeffrey Wilson von der Independent Crop Circle Researcher's Association (ICCRA, iccra.org) den Fall und vermutet hinter dem Kornkreis und dem Youtube-Video einen Marketing-Gag: "Ich vermute, dass es sich um einen Auftragsarbeit für eine Werbekampagne handelt, oder um eine Arbeit für eine Produktionsfirma, die eine TV-Doku über Kornkreise oder einen Film dreht", so der Forscher gegenüber dem "Monterey Herald". Er vermutet, dass hinter dem Kornkreis möglicherweise englische Profi-Fälscher stecken könnten, die schon vor einigen Jahren in Kalifornien das Logo einer Musikband in ein Feld gestampft hatten.


"Natürlich verführt das Muster mit seine kryptischen Punkt- und Morsecodes selbst aber dazu, eine darin verborgene Botschaft zu suchen", so Müller auf die Frage, was der Kornkreis nun zu bedeuten habe. "Das Zentrum des Musters bildet eine rechteckige Fläche mit Kreisen, die eindeutig in der Blindenschrift Braille angeordnet wurden.


Zumindest diese 'Botschaft' lässt sich also vergleichsweise eindeutig entziffern. Es handelt sich um die Zahlen "192-192-2-192-1-192-192" oder "192 192 B 192 1 192 192". Was das aber genau zu bedeuten hat, ist bislang noch unklar."


Über den Rest der Symbolik wird seither ebenso heftig wie kontrovers diskutiert. Während einige Betrachter darin im Morsecode verfasste Hinweise auf dem Kometen ISON und Außerirdische, sehen andere darin einen CCD-Kamerachip oder Hinweise auf die Fukushima-Katastrophe und das dort zerstörte Kernkraftwerk, Chakrasysteme und die ägyptischen Pyramiden. Ein Auswahl an entsprechenden Deutungen finden Sie HIER und HIER.


grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: kornkreise-forschung.de, cropcircleconnector.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE