Dienstag, 4. Februar 2014

Kontroverse um "Pinnacle Island": Ist der plötzlich aufgetauchte Mars-Stein gar kein Stein?


Stein des Anstoßes: Auf den Opportunity-Aufnahmen vom 3528. Missionstag ist der Stein noch nicht zu sehen (l.). 12 Tage später (3540, r.) an gleicher Stelle, stellt er NASA-Forscher wie Laien vor ein Rätsel. | Copyright: NASA/JPL

Cambridge (USA) - Mittels einer Klage vor einem kalifornischen Gericht will ein US-Forscher die NASA dazu zwingen, einen Stein, der auf Aufnahmen des Mars-Rovers Opportunity plötzlich "wie aus dem Nichts" aufgetauchte, genauer zu untersuchen und die Rohdaten unzensiert zu veröffentlichen (...wir berichteten). Dr. Rhawn Joseph vermutet, dass es sich bei dem als "Pinnacle Island" bezeichneten Objekt gar nicht um einen Stein, sondern um einen an Ort und Stelle gewachsenen Organismus handelt. Belege hierfür will er auf den bisher veröffentlichten NASA-Aufnahmen gefunden haben. Jetzt hat Joseph seine Vermutungen präzisiert.

Wie der Neuropsychologe aktuell in einem Artikel im ebenfalls umstrittenen "Journal of Cosmology" darlegt, sieht er in dem "Stein" auffallende Ähnlichkeiten mit einem sogenannten Apothecium und damit mit dem offenen, schüssel-, scheiben- oder becherförmige Fruchtkörper einiger Schlauchpilze (Ascomyceten) oder Flechten.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Doch es ist nicht nur die äußere Form, die den Forscher an ein Apothecium erinnert - schon auf der Aufnahme vom 3528. Missionstag, auf welcher der "Stein" eigentlich noch nicht zu sehen ist, will Joseph schon eine Miniaturausgabe der schalenförmigen Struktur erkennen (s. f. Abb. roter Pfeil). Für den Forscher ist das der belege dafür, dass es sich nicht um einen Stein sondern um einen hier sozusagen vor den Augen des Rovers gewachsenen Organismus, ähnlich einem Apothecium, handelt.


500-fache Vergrößerung (Kasten) der Position des "Steins" 12 Tage vor seinem Auftauchen. | Quelle: R.Joseph/cosmology.com, NASA


Irdische Apothecien. | Quelle: R.Joseph/cosmology.com

Auf vergrößerten Aufnahmen des "Steins" will Joseph darüber hinaus sogar Paraphysen und damit jene Organe erkennen, die zwischen den Fortpflanzungsorganen von Laubmoosen oder Pilzen stehen. Auch die braun-rötlich gefärbte Innenseite der Trichters stimme mit der irdischer Apothecien überein.


Schaubild eines Apothecium im Vergleich zum Mars-Stein "Pinnacle Island". | Quelle: R.Joseph/cosmology.com, NASA

Die NASA hingegen erklärt weiterhin, man habe den Stein bereits eingehend untersucht. Dabei habe sich gezeigt, dass es zwar ein merkwürdiger Stein sei, über dessen Herkunft man immer noch grübele - aber dennoch eben "nur" ein Stein. Weitere Ergebnisse sollen bald veröffentlicht werden. Auch Mikroskopaufnahmen, zu denen der Rover in der Lage wäre, wurden bislang noch nicht veröffentlicht.

- Den Originalartikel "Apothecia on Mars? Life Discovered on the Red Planet" finden Sie HIER

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Plötzlich aufgetauchter Mars-Stein gibt NASA-Wissenschaftlern Rätsel auf 20. Januar 2014
Forscher verklagt NASA wegen unterlassener Erforschung eines angeblichen Mars-Organismus 30. Januar 2014

NASA kommentiert Klage über Mars-Stein "Pinnacle Island" 31. Januar 2014

grenzwisseschaft-aktuell.de
Quelle: cosmology.com NASA
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE