Sonntag, 23. Februar 2014

Kosmisches Band, Traumerinnerer, Arm und Krank, Helle Wolkenringe um Schwarze Löcher

Kosmisches Band zeigt Richtung des interstellaren Magnetfelds an
Die kosmische Strahlung mit der höchsten Energie kommt nicht gleichmäßig aus allen Richtungen aus dem Weltall zur Erde. Diese Anisotropie stimmt mit der Richtung des interstellaren Magnetfelds außerhalb unseres Sonnensystems überein, wie ein Forscherteam in den USA zeigt. Vor fünf Jahren hatten Beobachtungen des Satelliten IBEX erstmals Hinweise auf die Richtung des Magnetfelds geliefert. Die nun von Teilchendetektoren auf der Erde gemessenen Daten liefern die gleiche Richtung wie die Beobachtungen von IBEX. Das zeige, dass sich ein konsistentes Bild der lokalen kosmischen Umgebung und seiner Wechselwirkung mit dem Sonnensystems herausbilde, so die Wissenschaftler im Fachblatt "Science".

Link zur Originalmeldung:

http://www.unh.edu/news/releases/2014/02/ds13roadmap.cfm?item=4

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:

http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/news/2014/kosmische-strahlung-zeigt-richtung-des-interstellaren-magnetfelds/

Warum sich manche Menschen besser an ihre Träume erinnern als andere
Warum erinnern sich manche Menschen gut an ihre Träume, andere so gut wie nie? Der Grund liegt tief im Gehirn verborgen, wie französische Forscher herausgefunden haben: Bei Menschen mit lebhaften Traumerinnerungen sind auch während des Schlafs zwei für die Aufmerksamkeit wichtige Hirnareale aktiv. Sie lassen die Schläfer häufiger kurz aufwachen und sorgen so dafür, dass sich die Träume ins Gedächtnis einprägen.

Link zur Originalmeldung:

http://www.sciencedaily.com/releases/2014/02/140217085915.htm

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17224-2014-02-18.html

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +


Wer sich arm fühlt, wird eher krank - Subjektive Armut beeinträchtigt Gesundheit älterer Menschen massiv
Wer wenig Geld hat, wird eher krank und stirbt früher. Das ist schon lange belegt. Als arm kann aber auch gelten, wer sich arm fühlt. Wie stark das subjektive Armutsempfinden die Gesundheit beeinträchtigt, haben WZB Ökonomen erstmals für die Altersgruppe der über 50-Jährigen nachgewiesen. Ihre Studie für Deutschland und elf weitere europäische Länder zeigt: Ältere Menschen, die sich selbst als arm einschätzen, erkranken deutlich häufiger (38 Prozent) und erleiden eher einen gesundheitlichen Rückschlag (48 Prozent). Auch die Wahrscheinlichkeit, früher zu sterben, ist bei ihnen weitaus höher – bei Männern dieser Altersgruppe um 40 Prozent.

Link zur deutschsprachigen Originalmeldung:

http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/wer-sich-arm-fuehlt-wird-eher-krank

Forscher entdecken neue Wolkenringe im Umkreis Schwarzer Löcher
Stark bewölkt, streckenweise bedeckt, mit heftigen Böen ist zu rechnen: So könnte die Wettervorhersage für die fernen Zentren der Galaxien lauten – dort, wo Schwarze Löcher mit unstillbarem Hunger alle Materie in ihrer Umgebung aufsaugen. Denn wie ein internationales Forscherteam unter Leitung von Dr. Alex Markowitz von der FAU jetzt herausgefunden hat, umkreisen gigantische Wolken aus heißem Gas die Schwarzen Löcher und verdunkeln ihre Umgebung wie eine Gewitterfront, die sich an einem heiteren Tag vor die Sonne schiebt.

Link zur deutschsprachigen Originalmeldung:

http://blogs.fau.de/news/2014/02/21/wolkenringe-verdunkeln-die-zentren-der-galaxien/#more-18956

Neue Bücher zu unseren Themen







grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE