Montag, 17. Februar 2014

Liebeszentrum, Gen-Karte, mathematische Schönheit, wirre Erinnerungen, Kernfusion, Erde-Mond-Porträt vom Mars, Keplers Neustart und bodenständige Orang Utans

Neurologen finden Liebeszentrum im Hirn
Eine tief im Gehirn verborgenen Region entscheidet darüber, wie schnell wir Entscheidungen in Liebesdingen und Sex treffen. Entdeckt haben US-Neurologen dieses Liebeszentrum bei der Untersuchung eines 48-jährigen Schlaganfallpatienten. Es handelt sich um den ersten klinischen Nachweis dafür, dass die als "anterior insula" bezeichnet wird in Liebesfragen eine instrumentelle Rolle spielt.

Link zur Originalmeldung:
http://news.uchicago.edu/article/2014/02/13/researchers-find-brain-s-sweet-spot-love-neurological-patient


Interaktive Weltkarte zur genetischen Geschichte des Menschen enthüllt genetische Auswirkungen historischer Ereignisse
Wenn Eltern aus verschiedenen ethnischen Gruppen sich miteinander fortpflanzen, ist das Erbgut ihrer Nachkommen eine Mischung aus der DNA dieser beiden Gruppen. Stücke dieser DNA werden dann an darauf folgende Generationen weitergegeben und gelangen so bis in die heutige Zeit. Ein Forscherteam vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, der Oxford University und dem University College London erstellte jetzt eine Weltkarte, die die genetische Geschichte von 95 verschiedenen Populationen aus aller Welt über vier Jahrtausende hinweg beleuchtet.

Link zur deutschsprachigen Originalmeldung:
http://www.mpg.de/7906521/weltkarte_der_vermischung


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Schönheit der Mathematik aktiviert gleiche Hirnregion wie Musik und Malerei
Menschen, die die Schönheit einer mathematischen Formel bewundern, tun dies mit Hilfe der gleichen aktivierten Hirnregion wie jene, die Schönheit angesichts von Malerei oder Musik empfinden.

Link zur Originalmeldung:
http://www.ucl.ac.uk/news/news-articles/0214/13022014-Mathematical-beauty-activates-same-brain-region-as-great-art-Zeki

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:
http://www.gehirn-und-geist.de/news/mathematische-formeln-regen-kunstsinn-an/1223934

 
Unser Gehirn ist keine Videokamera – Es editiert und vermischt Vergangenheit und Gegenwart
Unser Gehirn gleicht einem unsteten Zeitreisenden. Es nimmt Erinnungsfragmente aus der Gegenwart und fügt sie in vergangenen Erinnerungen ein. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher in einer aktuellen Studie. So sei die sprichwörtliche Liebe auf den Ersten Blick eher ein Trick unserer Erinnerungen als ein Hollywood-reifer Moment.

Link zur Originalmeldung:
http://www.northwestern.edu/newscenter/stories/2014/02/how-your-memory-rewrites-the-past.html

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/gedaechtnis-faelschungen-am-laufenden-band-1.1880115


Wichtiger Schritt auf dem Weg zur Kernfusion
Bisher ist die Kernfusion als Energielieferant noch eine Utopie. Aber US-Forschern ist nun immerhin ein kleiner Fortschritt auf dem Weg dahin gelungen: Es gelang ihnen erstmals, mehr Energie aus einem Fusions-Brennstoff herauszuholen als sie zuvor hineingesteckt hatten. Allerdings: Von einer Zündung der Kernfusion und einer ohne weitere Energiezufuhr ablaufenden Kettenreaktion sind auch sie noch weit entfernt.

Link zum Originalartikel:
http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature13008.html

Link zu einer externen deutschsprachigen Meldung:
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17205-2014-02-13.html

 
Mars-Rover "Curiosity" sieht Erde und Mond am Sternenhimmel
Zwar sind es nur als kleine Punkte am nächtlichen Marshimmel, dennoch weckt die Aufnahme des NASA-Marsrovers "Curiosity" poetische Gefühle - zeigt sie doch unsere Erde und den Mond als Sterne.

Link zum Originalfoto:
http://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA17936


Reaktiviertes Weltraumteleskop Kepler finden seinen ersten Exoplaneten
Nachdem das NASA-Weltraumteleskop "Kepler" aufgrund der ausgefallenen Kreiselräder nicht mehr zielgenau ausgerichtet werden konnte, befürchteten Astronomen schon das aus den bis dahin so erfolgreichen Exoplaneten-Jägers. Jetzt ist es den NASA-Wissenschaftlern gelungen, dass Teleskop erfolgreich zu reaktivieren. Zwar kann "Kepler" seine bisherige Aufnahme nicht mehr erfüllen, doch kann es weiterhin zu Entdeckung ferner Planeten genutzt werden.

Link zur Originalmeldung:
http://www.newscientist.com/article/dn24857-nasas-revived-exoplanethunter-sees-its-first-world.html#.Uvkx6fZ8m2w


Orang Utans leben nicht nur auf Bäumen
Im Gegensatz zu bisherigen Vorstellungen sind Orang-Utans auf Borneo offenbar weitaus bodenständiger als bisher angenommen. Wenn sie ungestört leben, verbringen die vermeintlichen Baumbewohner sogar die meiste Zeit am Boden.

Link zur deutschsprachigen Originalmeldung:
http://www.izw-berlin.de/pressemitteilung/orang-utans-leben-nicht-nur-auf-baeumen.html


grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE