Montag, 10. Februar 2014

Trotz Jubiläum: Keine Nessie-Sichtungen 2013?

Keine Nessie-Sichtungen 2013? (Illu.) | Copyright: grewi.de

Inverness (Schottland) - Obwohl 2013 das 80. Jubiläum der ersten modernen Sichtung des sogenannten "Ungeheuers von Loch Ness" markierte, die 1933 das weltweite Interesse an Nessie auslöste, verlief das gesamte vergangene Jahr so ruhig wie kein anderes Jahr zuvor. Einige Forscher sprechen sogar davon, dass es sogar das erste Jahr seit 90 Jahren gewesen sei, in dem es zu überhaupt keinen ernstzunehmendem bzw. unerklärten Sichtungen des Ungeheuers gekommen sei.

Wie der langjährige Nessie-Forscher Gary Campbell gegenüber dem "Scotsman" erklärte, sei es mittlerweile sogar schon ganze 18 Monate her, seit dem Nessie zum letzten Mal gesehen worden sein soll.


Zwar habe es 2013 drei Sichtungen gegeben - doch alle drei hätten sich unmittelbar als Fälschung oder Verwechselung mit Wellen und Enten herausgestellt. Was mit Nessie passiert sein könnte, kann sich auch der Forscher nicht erklären: "Die Anzahl an jährlichen Sichtungen hat sich seit der Jahrhundertwende stetig reduziert, aber es ist das erste Jahr seit 1925, dass Nessie überhaupt nicht gesichtet wurde."


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
 + + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Während die erste historisch überlieferte Sichtung eines "Ungeheuers" im Loch Ness auf das Jahr 565 zurückgeht, als der Heilige Kolumban einen Pikten vor einem aus dem Loch angreifenden Ungeheuer gerettet und dieses zurück ins Gewässer gebannt haben soll, begann die moderne Ära an Sichtungen am 2. Mai 1933 als die Lokalzeitung "Inverness Courier" über die Sichtung des Ehepaares MacKay im Wasser des Loch Ness nahe Abriachan berichtete, den Begriff Loch Ness Monster prägte und die Story weltweit für einen regelrechten Nessie-Hype sorgte.


Ob es 2013 tatsächlich zu keinerlei Sichtungen des angebliche Ungeheuers gekommen ist, stellen andere Forscher jedoch in Frage. So schreibt der Loch-Ness-Monster-Blogger "Glasgow Boy" (...auf "LochNessMystery.blogspot.com"), diese Frage hänge wohl davon ab, wen man in dieser Sache befrage. So hätten etwa auf der Facebook-Seite des Bootsfahrtenbetreibers "Cruise Loch Ness" verschiedenen Leute von Sichtungen berichtet. Auch ein im August gefilmtes Video zeige eine Struktur im See, die Campbell zwar wohl zu den drei besagten erklärten Sichtungen zähle, die jedoch immer noch diskutiert werde.



+ + + GreWi-Kommentar
Ob nun gar keine oder nur auffallend wenige Nessie-Sichtungen - die Situation widerspricht generell einer immer wieder von Skeptikern geäußerten Behauptung, wonach es gerade derartige Jubiläen seien, wie sie Sichtungen der entsprechenden Phänomene regelrecht in die Höhe schnellen ließen und damit weniger die Phänomene an sich, sondern einmal mehr deren eigentlichen menschengemachten Ursprung offenbaren würden...

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Schottischer Professor erstellt Nessie-Sichtungskatalog 3. Juli 2013
Nessie-Forscher überzeugt: Historisches Foto zeigt großes Tier im Loch Ness 27. Juni 2013

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: scotsman.com, lochnessmystery.blogspot.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE