Dienstag, 25. März 2014

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen zum Bremen-UFO ein


Grafische Rekonstruktion der UFO-Suche über Bremen (Illu.). | Copyright: grewi.de

Bremen (Deutschland) - Die Bremer Staatsanwaltschaft hat nach eigenen Aussagen ihr Ermittlungsverfahren zu den UFO-Sichtungen, die Anfang Januar 2014 rund um den Bremer Flughafen zur zeitweiligen Einstellung des Flugverkehrs und für internationales Medieninteresse geführt hat (...wir berichteten), ohne konkretes Ergebnis eingestellt.

Wie die Bremer Staatsanwaltschaft gegenüber "Radio Bremen" erklärte, beschäftige man sich jetzt nicht mehr mit den Ermittlungen wegen eines "gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr".


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Trotz intensiver Untersuchungen konnte "kein Täter ermittelt werden", so ein Sprecher. Obwohl die Polizei vermutet, dass es sich um ein Modellflugzeug oder um einen Multicopter gehandelt hat (...wir berichteten 1, 2), bleibt die wahre Natur der Erscheinung oder auch der Erscheinungen damit unbestätigt und das Objekt ein UFO, also ein "unidentifiziertes Flugobjekt, im eigentlichen Sinne.


- Eine Zusammenfassung der Ereignisse rund um den "Bremer UFO-Alarm" finden Sie HIER


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Erklärung für Bremer UFO-Alarm - Erste Reaktionen deutscher UFO-Forscher 22. Januar 2014
Polizei und Staatsanwaltschaft präsentieren Ermittlungsergebnisse zum UFO-Alarm über Bremen 21. Januar 2014
UFO-Alarm in Bremen: Die Wahrheit ist immer noch dort draußen 10. Januar 2014
Tower und Polizisten sichten UFO über Flughafen Bremen -Objekt wurde jedoch NICHT vom Radar erfasst 7. Januar 2014

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: radiobremen.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE