Sonntag, 20. April 2014

NASA-Sonde fotografiert unbemannten Roboter auf dem Mars...


Satellitenaufnahme der HiRISE-Kamera an Bord des Mars Reconnaissance Orbiter zeigt den Mars-Rover "Curiosity" am 11. April 2014 mitsamt Fahr- und Wendespuren. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerbaren Originalversion der NASA zu gelangen.) | Copyright: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona

Pasadena (USA) - Zuerst schicken wir Orbitalsonden zum Mars, dann unbemannte Robotersonden auf dessen Oberfläche und fotografieren diese Rover dann wiederum mit den Orbitalsonden aus dem All, um diese Aufnahmen dann wieder zur Erde zu funken. Was noch vor wenigen Jahrzehnten wie reine Science-Fiction klang, ist heute fast schon wissenschaftlicher Alltag: Die NASA-Sonde "Mars Reconnaissance Orbiter" (MRO) hat eine Satellitenaufnahme der Marsoberfläche zur Erde gefunkt, auf der das kleinbusgroße mobile Wissenschaftslabor "Curiosity" der Mission "Mars-Science-Laboratory" und mitsamt den Fahrspuren des Rovers zu erkennen ist.

Auf der hochauflösenden Aufnahme der HiRISE-Kamera an Bord des Orbiters vom 11. April 2014 ist "Curiosity" und seine Fahr- und Wendespuren deutlich zu erkennen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Derzeit blickt der Rover auf einen etwa fünf Meter hohen Hügel, den die NASA-Forscher "Mount Remarkable" getauft haben und der von geologischen Aufbrüchen umgeben ist (s. MRO-Aufnahme links von Curiosity).


http://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA18083
Mosaik-Aufnahme der Navcam mit Blick auf "Mount Remarkable". (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerbaren Originalversion der NASA zu gelangen.) | Copyright: NASA/JPL-Caltech

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: NASA/JPL
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE