Dienstag, 20. Mai 2014

Herkunft der Indianer - Schrumpfender Jupiter-Fleck - Dunkle Photone nicht Dunkle-Materie-Teilchen - Zweifel an Gravitationswellen-Nachweis

In dieser Rubrik berichten wir immer zum Wochenende durch Links zur Originalquelle und zu externen deutschsprachigen Meldungen über Entdeckungen und Ergebnissen, über die wir in der vergangenen Woche nicht mit einer eigenen GreWi-Meldung berichtet hatten.

 Fund in mexikanischer Unterwasserhöhle wirft neues Licht auf Herkunft der Indianer

Sensationsfund in einer Unterwasser-Höhle: Auf Yucatan haben Forscher das bisher älteste und am besten erhaltene Skelett eines amerikanischen Ureinwohners entdeckt. Schädel und Gebeine stammen von einem jungen Mädchen und sind mindestens 12.000 Jahre alt. Aber nicht nur das: Es gelang sogar, die DNA dieser Ur-Indianerin zu isolieren und zu analysieren. Dieses wirft neues Licht auf die Herkunft der ersten Ureinwohner Amerikas.


Link zur Originalmeldung:

http://news.nationalgeographic.com/news/2014/05/140515-skeleton-ice-age-mexico-cave-hoyo-negro-archaeology/

Link zu einer externen, deutschsprachigen Meldung:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17562-2014-05-16.html

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Jupiters Großer Roter Fleck schrumpft zusehends

Die "Mutter aller Stürme", ein gigantischer Wirbel vom doppelten Erddurchmesser südlich des Äquators des Gasplaneten Jupiter, schrumpft (...wir berichteten). Jetzt zeigen neuen Langzeitaufnahmen mit dem Hubble-Weltraumteleskop, dass der Fleck derzeit so klein ist wie nie zuvor.


Link zur Originalmeldung:

http://www.spacetelescope.org/news/heic1410/

HADES-Experiment: Forscher schließen Dunkles Photon als Teilchen der Dunklen Materie aus

Obwohl sie das Weltall dominieren, kennt niemand ihre genaue Beschaffenheit: Dunkle Materie und Dunkle Energie. Im HADES-Experiment fahnden Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) gemeinsam mit Physikern aus 17 europäischen Instituten nach „dem Teilchen“, das die Dunkle Materie erklären soll. Wie kürzlich in der Fachzeitschrift "Physics Letters B" berichtet, scheidet das Dunkle Photon, auch U-Boson genannt, als möglicher Kandidat zunächst aus.


Link zur deutschsprachigen Originalmeldung:

http://www.hzdr.de/db/Cms?pOid=41693&pNid=99

Wissenschaftler zweifeln an kürzlichem Nachweis von Gravitationswellen

Er galt und gilt als wissenschaftliche Sensation: Der Nachweis von Gravitationswellen aus der ersten Sekunden nach dem Urknall (...wir berichteten). Doch die Zweifel daran, dass die gefundenen Muster wirklich das sind, was sie sein sollen, wächst. Nachdem zunächst Forscher vermutete hatten, dass die Daten von den Überresten explodierter Sterne handelt (...wir berichteten), vermutet nun ein anderes Team, dass es sich lediglich um ein experimentelles Artefakt handeln könnte.


Link zur Originalmeldung:

http://news.sciencemag.org/physics/2014/05/blockbuster-big-bang-result-may-fizzle-rumor-suggests

An dieser Stelle möchten wir auch auf einen (unserer Meinung nach) ausgezeichneten Kommentar zum Medienhype rund um die angeblich sensationelle Entdeckung von "Wissenschaft kommuniziert" hinweisen. Diesen finden Sie HIER


grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE