Samstag, 28. Juni 2014

Erdzwilling? Potentiell lebensfreundliche Super-Erde in nur 16 Lichtjahren Entfernung entdeckt






Künstlerische Darstellung des erdartigen Exoplaneten Gliese 832 (Illu.). | Copyright: Efraín Morales Rivera, Astronomical Society of the Caribbean, PHL @ UPR Arecibo

Sydney (Australien) - Um den Stern Gliese 832 haben Astronomen den unserem Sonnensystem am nächsten gelegenen, wahrscheinlichsten Kandidaten für einen lebensfreundlichen Planeten entdeckt. Gemeinsam mit einem kalten Gasriesen umkreist "Gliese 832 c" einen Stern, der nur 16 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt ist.

Wie das Team um Robert A. Wittenmyer von der University of New South Wales vorab auf ArXiv.org und in einer kommenden Ausgabe des Fachjournals "Astrophysical Journal" berichtet, umkreist "Gliese 832 c" seinen Stern einmal alle 36 Tage und besitzt eine Masse von mindesten fünf Erdenmassen.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Von seinem Zentralgestirn erhält der Planet etwa die gleiche Menge an Energie wie unsere Erde von der Sonne, weswegen - sollte er über eine vergleichbare Atmosphäre verfügen - auf seiner Oberfläche in etwa erdähnliche Temperaturen, jedoch stärkere Jahreszeitenschwankungen herrschen dürften.


Orbitaldiagram von "Gliese 832 c". | Copyright: PHL @ UPR Arecibo

Sollte seine Atmosphäre jedoch dichter sein als die der Erde, könnte sich der potentiell lebensfreundliche Planet aber schnell auch als Super-Venus erweisen und wäre dann - zumindest nach irdischen Maßstäben - zu heiß für Leben.


Laut Abel Mendez Torres vom Planetary Habitability Laboratory an der University of Puerto Rico besitzt "Gliese 832 c" einen Erdähnlichkeits-Index (Earth Similarity Index = ESI) von 0,81 und ist damit neben Gliese 667C c (ESI = 0,84) and Kepler-62 e (ESI = 0,83) einer der drei bislang wahrscheinlichsten Kandidaten bei der Suche nach einer zweiten Erde. Da er nur 16 Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt ist, ist er derzeit der für weitere Untersuchungen und Beobachtungen interessanteste Exoplanet.



Grafischer Größenvergleich zwischen "Gliese 832 c" und der Erde (Ilu.). | Copyright: PHL @ UPR Arecibo

Bislang gibt es aber auch noch viele unbeantwortete Frage, besonders zur Zusammensetzung der Atmosphäre des Planeten. Der Umstand jedoch, dass "Gliese 832 c" seinen Planeten gemeinsam mit einem jupiterähnlichen Gasriesen umkreist lässt die Forscher darauf hoffen, dass letzterer eine ähnlich dynamische Rolle wie Jupiter in unseren Planetensystem spielen könnte. Weitere Beobachtungen des System sollen nun erkunden, ob es um Gliese 832 noch weitere Planeten gibt.


grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: unsw.edu.au, phl.upr.edu
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE