Donnerstag, 5. Juni 2014

Kornkreise 2014: Augenzeugen beobachten Kornkreisentstehung in den Niederlanden


Erste Hochstativaufnahme des neuen Kornkreises nahe Standaarbruiten, entdeckt in der Nacht vom 3. Auf den 4. Juni 2014. | Copyright: Roy Boschman, robbertvandenbroeke.nl

Standaarbruiten (Niederlande) - Schon seit vielen Jahren steht der Niederländer Robbert van den Broeke ebenso im Zentrum einer ganzen Reihe von teils bizarren Phänomenen wie im Verdacht von Skeptikern, selbst in betrügerischer Weise für diese Erscheinungen verantwortlich zu sein. Neben merkwürdigen und seither vielfach diskutierten Fotoanomalien, es vornehmlich das Auftauchen von Kornkreisen, von dem der Niederländer behauptet, es unmittelbar zuvor erspüren und in einigen Fällen sogar mit eigenen Augen beobachtet haben zu können. Obwohl ihm erwartungsgemäß auch und gerade diesbezüglich von skeptischer Seite starke Zweifel entgegengebracht werden, kommt es immer wieder vor, dass Robbert bei diesen Sichtungen nicht alleine ist. So auch im neusten Fall, in dem ein Kornkreis nur wenige Meter von Robbert und einem weiteren Zeugen entstanden sein soll.


Weitere Detailansichten des Kornkreises von Standaarbruiten. | Copyright: Roy Boschman, robbertvandenbroeke.nl

Nancy Talbott, die den Fall Robbert van den Broeke schon seit Jahren intensiv verfolgt, selbst mehrfach vor Ort und gemeinsam mit andere Forschern und Wissenschaftlern untersucht und ausführlich dokumentiert, hat die aktuellen Ereignisse im Interview mit Robbert wie folgt zusammengefasst:

"Es ist mittlerweile das fünfte Mal, dass neben Robbert weitere Zeugen anwesend waren als einer der vielen Kornkreise, die er schon in der Entstehung beobachtet haben will, entstand. Roy Boschman, ein langjähriger Freund Robberts, der ihn schon seit Jahren als Fotograf auf der Suche nach den 'vorhergesehenen' Kornkreisen begleitet und keine Mühen scheut, auch noch mitten in der Nacht loszufahren, um neue Kornkreise fotografisch zu dokumentieren (und so ein umfangreiches Archiv mit Aufnahmen noch unberührter Kornkreise in Gras, Getreide und Raps erstellt hat), wurde nun selbst und zum ersten Mal einer dieser Zeugen.
www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Robbert selbst war gegen Mitternacht vom 3. auf den 4. Juni 2014 auf dem Nachhauseweg von einer Verabredung, als ihm wieder einmal das ihm mittlerweile wohlbekannte 'drängende Gefühl' überkam, wie es schon seit vielen Jahren immer wieder die Entstehung neuer Kornkreise anzukündigen scheint. Zugleich bekam er die 'Information', dass dieser neuen Kornkreis in einem Feld im nahegelegenen Standaarbruiten liegen würde. Gemeinsam mit Roy fuhr er dann in eben diese Richtung. Zuvor hatte es in besagtem Feld noch nie eine Kornkreisformation gegeben, nun jedoch 'sah' Robbert in einer Art Vision, dass es sich um fünf größer werdende Kreise handelt, deren größter Kreis zusätzlich von einem dünnen Ring umgeben ist.


Als sie sich dem Feld näherten, sahen Robbert und Roy mit eigenen Augen eine glühende Lichtkugel unmittelbar über das Getreide zischen, die das gesamte Feld kurz erhellte. Roy hielt das Auto an und die beiden Männer stiegen aus. Da sie zu diesem Zeitpunkten aber noch keine Kreise im Feld erkennen konnten, entschieden sie sich, entlang der begehbaren Traktorspuren das Feld in Richtung der zuvor gesichteten Lichterscheinung zu betreten.


Plötzlich hielt Robbert inne und erklärte, er spüre eine Art 'starkes elektrisches Feld' einige Meter voraus und ein 'starkes Kribbeln am ganzen Körper'. Auch Roy hatte eine ähnliche Empfindung, als beide Männer plötzlich ein 'sehr lautes elektrostatisches Summen' überall um sie herum hörten.


Für Robbert war klar, dass dies der von ihm 'vorhergesehene' Ort sein musste. Im selben Moment sahen beide Männer eine weitere hellleuchtend glühende und etwa fußballgroße Lichtkugel unmittelbar über dem Getreide über das Feld blitzen und dabei erneut die ganze Gegend erleuchten. Das summende Geräusch schien nun nur wenige Meter von den Männern voraus aus dem Feld selbst zu kommen und noch im selben Augenblick 'begannen sich die fünf Kreise innerhalb nur weniger Sekunden zu öffnen'.



Grafische Rekonstruktion der nächtlichen Situation

Die fünf Kreise bildeten sich buchstäblich entlang eines Halbbogens um die beiden Männer herum. Als sich die beiden Männer den Kreisen näherten, konnten beide immer noch das als 'elektrostatisch' beschriebene Geräusch wahrnehmen und Robbert sah kleine Lichtblitze zwischen den einzelnen Halmen."

Grafische Rekonstruktion der Formation. | Copyright: Roy Boschman, robbertvandenbroeke.nl

Die Formation selbst besteht aus einem großen Kreis von 14 Metern Durchmesser. Dieser ist von einem 20 Zentimeter schmalen konzentrischen Ring von 16.6 Metern Durchmesser umgeben. Die folgenden, kleiner werdenden Kreise haben Durchmesser von 9,9; 8; 4,4 und 3,4 Metern. In allen Kreisen liegt der noch junge Weizen gegen den Uhrzeigersinn nieder. Die Kreiszentren des größten und des 8m-Kreises weisen zudem ein Büschel weiterhin aufrecht stehendes Getreide auf.


Bislang ist nicht bekannt, ob der Bauer der Öffentlichkeit Zutritt zum Feld erlaubt, weswegen bis auf Weiteres darum gebeten wird, das Feld nicht ohne eine solche Erlaubnis zu betreten.


- Eine Ausführliche Dokumentation der teils bizarren Phänomene rund um Robbert van den Broeke finden Sie HIER


- Weitere Aufnahmen und Informationen zum aktuellen und früheren Kornkreisen mit Bezug zu Robbert finden Sie HIER


Bücher zum Thema


grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: robbertvandenbroeke.nl, bltresearch.com, kornkreise-forschung.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE