Freitag, 6. Juni 2014

Neue Studie belegt Impakt-Hypothese: Mond entstand durch Planetenkollision


Künstlerische Darstellung des Aufpralls eines etwa marsgroßen planetaren Körpers mit der jungen Erde, aus dem heraus - so die derzeit gängige Theorie - der Mond entstanden ist (Illu.). | Copyright: NASA/JPL/Caltech

Göttingen (Deutschland) - In einer neuen Studie über die Entstehung des Erdmondes haben Wissenschaftler erstmals einen Unterschied im Verhältnis der Sauerstoffisotope zwischen Erde und Mond nachgewiesen. Damit bestätigten sie die Hypothese, nach der der Mond aus einer Kollision der frühen Erde mit einem anderen Planeten entstand.


Wie Wissenschaftler der Universitäten Göttingen, Köln und Münster aktuell im Fachjournal "Science" (DOI. 10.1126/science.1251117) berichten, bestätigen ihre Ergebnisse die Vorstellung, nach der vor rund 4,5 Milliarden Jahren die noch junge Erde mit einem etwa marsgroßen planetenartigen Objekt namens Theia zusammenstieß (...wir berichteten, s. Links).



www.grenzwissenschaft-aktuell.de
 + + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Im Isotopenlabor am Geowissenschaftlichen Zentrum der Universität Göttingen untersuchten die Forscher hierzu Gesteinsproben, die Astronauten der NASA zwischen 1969 und 1972 vom Mond mitgebracht hatten. Hierbei setzten sie den Sauerstoff der Gesteine frei, reinigten ihn aufwändig und analysierten ihn in einem Gasmassenspektrometer.


"Dabei konnten wir erstmals eine minimale Differenz der Verhältnisse des seltenen Sauerstoffisotops 17O zum häufigsten Sauerstoffisotop 16O messen", erläutert Dr. Daniel Herwartz, der die Studie an der Universität Göttingen leitete und jetzt an der Universität Köln arbeitet. "Die scheinbar identische Isotopie von Mond und Erde war in vielen bisherigen Impakt-Modellen ein Widerspruch. Dass die Isotopenzusammensetzung von Mond und Erde so ähnlich ist, könnte darin begründet sein, dass beide Planeten in derselben Region entstanden sind."


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Forscher entdecken "geologische Uhr" zur Bestimmung der Entstehung des Mondes 3. April 2014
Erdenmond ist 100 Millionen Jahre jünger als bislang gedacht 25. September 2013
Schnellrotierende junge Erde liefert Lösung für Rätsel um Mondentstehung 19. Oktober 2012
Besteht der Mond aus Erdgestein? Neue Messungen widersprechen bisheriger Vorstellung von der Entstehung des Mondes 27. März 2012
NASA-Studie: Der Mond hat einen erdähnlichen Kern 7. Januar 2011
Forscher finden Beweise für Entstehung von Erde und Mond durch Kollisionen mit anderen Himmelskörpern 27. Mai 2010

Neue Theorie zur Entstehung des Mondes - hatte Darwin doch zumindest ansatzweise Recht? 28. Januar 2010 Alternative Theorie stellt Herkunft des Mondes in Frage 26. Oktober 2009

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: uni-goettingen.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE