Samstag, 19. Juli 2014

Weitere Kornkreise auch in Deutschland und Österreich

Saarbrücken (Deutschland) - Die Kornkreis-Saison 2014 ist im vollen Gange und auch in Deutschland und Österreich wurden neue Exemplare gefunden. Hier erste Information zu diesen Funden, die einige Fragen aufwerfen.

Nachdem aufgrund erster Meldungen zum ersten deutschen Kornkreis des Jahres nahe Landau (...wir berichteten) bekannt wurde, dass sich in unmittelbarer Nähe auch noch ein zweiter kleiner Kornkreis befindet, der hier ebenfalls schon seit Anfang Juni zu sehen ist, wurde mittlerweile auch noch eine dritte Kornkreisformationen in den dortigen Feldern entdeckt.






Kornkreise Nummer 2 (oben) und 3 (mitte u. unten) nahe Landau. | Copyright/Quelle: Finn Wissing, kornkreise-forschung.de

Nachdem das Feld noch am 7. Juli 2014 leer gesehen worden war, wurde Formation Nummer drei dann am 12. Juli erstmals entdeckt. Im Großraum Landau-Pirmasens gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Kornkreise. Da die meisten früheren Exemplare in der Gegend von Müller jedoch als Fälschungen erkannt wurden, zeigt sich der Forscher auch angesichts der heurigen Muster zumindest vorsichtig: "Anhand der mir vorliegenden Aufnahmen zeigt sich die Machart dieser Kreise als sehr struppig und durcheinander", kommentiert Kornkreisforscher Andreas Müller (kornkreise-forschung.de). Was und ob dies etwas über die Herkunft der Kreise aussagt, kann ich nicht sagen, da es mir leider nicht möglich war, die Formationen selbst in Augenschein zu nehmen."


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Auch aus Österreich gibt es derweil den ersten Kornkreis des Jahres 2014 zu vermelden: Wie die lokalen "Bezirksblätter" aus Zwettl in Niederösterreich berichten, habe "eine Leserin (...) vergangene Woche im Rahmen einer Radtour etwas 'Außergewöhnliches' entdeckt. Beim sogenannten Hofer-Kreisverkehr in Zwettl fiel der Radfahrerin in einem Getreidefeld eine sehr markante Kreisformation auf. Der übermittelte Schnappschuss beweist tatsächlich, dass diese Kreation nicht zufällig entstanden sein kann. Ungeklärt bleibt jedoch, was dieses Zeichen zu bedeuten hat oder ob es bislang auch in anderen Feldern des Waldviertels entdeckt wurde."



Aktueller Kornkreis im österreichischen Waldviertel nahe Zwettl. | Copyright/Quelle: privat / meinbezirk.at

Andreas Müller zeigt sich angesichts dieser Meldung allerdings etwas verwundert: "Dieser angebliche 'Schnappschuss' erscheint mir alles andere als mal eben so vom Fahrrad aus geschossen. Vielmehr scheint es so, als sei die Perspektive sehr genau geplant und das Bild aus einiger Höhe heraus entstanden. Für den Schnappschuss eines Laien, ist das alles recht gut in Szene gesetzt und das Symbol erstaunlich gut zu erkennen.


Skizze des Symbols. | Copyright/Quelle: grewi.de

Möglich, dass es vor Ort Möglichkeiten für eine solche Draufsicht auf den Kornkreis gibt - vielleicht einen Jägerhochsitz oder ähnliches - und diese Aspekte so einfach erklärt werden können. Wie und warum aber die Zeitung auf die Idee kommt, dass das gleiche Muster auch in anderen Feldern im Waldviertel gefunden worden sein soll, erscheint mir ebenfalls etwas merkwürdig." Was das Muster selbst darstellt, weiß auch der Kornkreisforscher bislang noch nicht.


grenzwissenschaft-aktuell.de

Quellen: kornkreise-forschung.de, meinbezirk.at
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE