Freitag, 22. August 2014

Meteorit belegt einst lebensfreundlichen Mars

Elektronenmikroskopaufnahme der Mikroblase im Nakhla-Meteoriten vom Mars. | Copyright: Elias Chatzitheodoridis, Sarah Haigh, and Ian Lyon

Athen (Griechenland) - Eine kleine Blase im Innern einen Mars-Meteoriten sorgt derzeit für Aufsehen: Während die einen darin sogar die fossilen Überreste eine biologischen Zelle und damit den direkten Beweis für einstiges Leben auf dem Roten Planeten sehen, gehen griechische Astrobiologen immerhin noch davon aus, dass es sich um einen geologischen Einschluss von Mineralien handelt, die eindeutig belegen, dass der Mars einst warm, feucht und lebensfreundlich war.

Wie die Forscher um Elias Chatzitheodoridis von der National Technical University of Athens (NTUA) aktuell im Fachjounral "Astrobiology" (DOI: 10.1089/ast.2013.1069) berichten, entdeckten sie die Mikroblase im Innern des 1911 in Ägypten zur Erde gefallenen Nakhla-Meteoriten, der vor rund 1,3 Milliarden Jahren aus dem Mars geschlagen wurde.


Die ovale Blase beinhaltet demnach eisenreiche Tonerdemineralien und obwohl die Blase selbst an ein fossiles Bakterium erinnert, gehen die Forscher um Chatzitheodoridis davon aus, dass die geologischen Ursprungs ist und es sich um das Ergebnis von Wasser handelt, das einst durch das Gestein gesickert ist.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
  + + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Im Innern der Blase entdeckten die Forscher unterschiedliche Tonmineralien, darunter Smektite, Eisenoxide und Eisensulfide. Damit entspricht die Probe dem, was auch der derzeitige NASA-Mars-Rover "Curiosity" im Innern des Gale Kraters auf dem Mars bereits entdeckt hat.

Schon frühere Untersuchungen des Nakhla-Meteoriten hatten gezeigt, dass der Brocken einst auf dem Mars mit Wasser in Berührung gekommen sein musste (siehe: Links). 2006 entdeckte eine Untersuchung von Proben des Nakhla-Meteoriten kleinste tunnelartige Strukturen, die jenen gleichen, wie sie auf der Erde von Bakterien hinterlassen werden, die sich durch Gestein graben. Auch 2006 kamen die Forscher zu der Schlussfolgerung, dass diese Mikrostrukturen schon entstanden sein mussten, bevor der Brocken aus dem Mars geschlagen wurde.


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
 
Meteorit offenbart erstmals Beweise dafür, dass Wasser die Oberfläche des Mars aufgelöst hat 13. Februar 2013
Seltener Meteorit offenbart Mineralablagerungen durch Wasser auf dem Mars 10. Februar 2011

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: online.liebertpub.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE