Dienstag, 5. August 2014

Starke Höhenwinde legen bislang unbekannte Nazca-Bodenbilder frei


Luftbild einiger der neuentdeckten Nazca-Bodenbilder. | Copyright/Quelle: E. Herran, G. de la Torre / elcomercio.pe

Nazca (Peru) - Mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern haben starke Höhenwinde und Sandstürme vergangene Woche im El Ingenio Tal in der peruanischen Nazca-Hochebene bislang unbekannte Bodenbilder, sogenannte Geoglyphen, freigelegt.

Wie die peruanische Tageszeitung "El Comercio" berichtet, wurden die Scharrbilder von dem Piloten Eduardo Herran und dem Nazca-Forscher Gómez de la Torre vergangene Woche bei einem Überflug entdeckt.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zu den neuentdeckten Geoglyphen gehören demnach eine Zickzacklinie, kamelartige Tiere, ein Vogel und eine 60 Meter lange Schlange auf zwei gegenüberliegenden Hügelflanken des El Ingenio Tals nahe San Jose und Pampas de Jumana, rund 400 Kilometer von Lima entfernt. Der Forscher ordnet die Darstellungen der Übergangszeit von der Paracas zur Nazca-Kultur zu und vermutet ihr Alter somit auf rund 2000 Jahre.


Schon jetzt wurden die "neuen" Bodenbilder von der National Registry of Cultural Property registriert, um ihre Zerstörung zu verhindern.


Zum Thema

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA 
Vorläufer von Nazca entdeckt 6. Mai 2014
Mysteriöse Nazca-Geoglyphen: Forscher entdecken bislang unbekanntes Bodenlabyrinth 12. Dezember 2012

grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: elcomercio.pe
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE