Mittwoch, 24. September 2014

Britisches Verteidigungsministerium bestätigt Existenz noch geheimer UFO-Akten


Briefkopf des britischen Ministry of Defence (MoD) | Copyright: gov.uk


London (England) - Unmittelbar nachdem eine englische Boulevardzeitung berichtete, dass das britische Verteidigungsministerium MoD (Ministry of Defence) noch 18 weitere UFO-Akten unter Verschluss hält und diese im kommenden Herbst veröffentlichen will (...wir berichteten), wurde nun auch eine Bestätigung des Vorgangs durch das MoD selbst bekannt.

Zum Eingeständnis der Existenz dieser Akten - ursprünglich behauptete das MoD noch im Sommer 2013 alle einst geheimen UFO-Akten veröffentlicht zu haben (...wir berichteten), kam es offenbar durch eine gewöhnliche Anfrage unter Berufung auf das britische Informationsfreiheitsgesetz, den Freedom of Information Act (FOIA), bekannt.


In dieser Anfrage erkundigt sich ein für die Veröffentlichung anonymisierter Absender nach der Existenz von UFO-Akten mit der Bezeichnung "UFO policy" (UFO-Strategie/Richtlinie). Gemeinsam mit drei weiteren Dokumenten, so bestätigte das MoD, seien diese Akten immer noch unter Verschluss, würden aber nun im Rahmen des FOIA zur Veröffentlichung vorbereitet werden. Sobald die Dokumente den National Archives überstellt werden, werde es jedoch noch etwa 9 Monate dauern bis die Akten dann auch veröffentlicht werden können. Zu rechnen ist also mit dieser Veröffentlichung im Herbst 2015.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Bei den "UFO-Policy"-Dokumenten handelt es sich laut dem Schreiben um Akten aus den Jahren 1971-76 und 1996-2000. Drei weitere Dokumente decken demnach die Zeiträume Juni-Dezember 2000, Dezember-März 2004 und März 2004 ab.




Die beiden Seiten des MoD-Schreibens. | Copyright/Quelle: goc.uk

Aus dem Schreiben des MoD geht zudem eine Liste von Dokumenten hervor, die 2015 veröffentlicht werden sollen. Darunter auch mehrere Berichte über, so der Titel, "Air Traffic Controll Low Flying UFOs" (Flugsicherheitsaufsicht niedrig fliegende UFOs) und "ADGE UFO Reports". Hierbei dürfte es sich um UFO-Berichte der Radar-Einheiten "Air Defence Ground Environment" handeln. Man darf also gespannt sein.


- Die Antwort des MoD auf das FOIA-Schreiben finden Sie HIER


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Britisches Verteidigungsministerium hält angeblich noch 18 weitere geheime UFO-Akten zurück 24. Sepetmber 2014
Großbritannien gibt letzte Tranche einst geheimer UFO-Akten frei 21. Juni 2013
Leiter der britischen Luftaufsicht gesteht: "Wir orten monatlich UFOs" 19. August 2012
Weitere britische UFO-Akten veröffentlicht: Militärgeheimdienst forderte UFO-Studie 12. Juli 2012
Ehemaliger Leiter des UFO-Büros des britischen Verteidigungsministeriums gesteht Strategie der Diskreditierung von UFO-Sichtungen
18. August 2011


grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: gov.uk, openminds.tv
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE