Freitag, 26. September 2014

VIDEO: Wie schnell Google Street View aus einem Vogel angebliche UFOs macht

Ist es ein Flugzeug, ist es ein Vogel oder ein Raumschiff? | Quelle: Google Maps / Street View

Sacramento (USA) - Die US-Internetseite "ThirdPhaseOfMoon.net" sorgt immer wieder durch angebliche UFO-Beweisvideos für kontroverse Diskussionen, ist aber mittlerweile dafür bekannt, es mit der eigenen Überprüfung und Recherche dieser Video nicht wirklich ernst zu nehmen und steht auch in dem Ruf, selbst dann Videos als "möglicherweise echte UFO-Beweise" zu veröffentlichen, wenn bekannt ist, dass es sich um Fälschungen oder Fehldeutungen handelt. Auch ein aktuell verteilter Webfund angeblicher UFOs auf dem Online Kartendienst Google Maps / Street View, macht hier keine Ausnahme. "grenzwissenschaft-aktuell.de" zeigt, um was es sich bei dem Objekt auf der Aufnahmen tatsächlich handelt.

Unter dem Titel "WOW!! Over 4 UFO Sightings Broad Daylight UFOs Over Sacramento! 2014" und mit der für die Seite charakteristischen Dramaturgie in Hintergrundmusik und Stimmlage des Kommentators, führt das Video den Betrachter mittels Street View in die Straßen von Sacramento im US-Bundesstaat Kalifornien. Hier sollen Aufnahmen vom Himmel über einer Siedlung zwei große unbekannte Flugobjekt und im Hintergrund zwei weitere kleinere Objekte zeigen.


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Tatsächlich zeigt schon das unbearbeitete Bild dem geübten Beobachter, um was es sich hierbei in Wirklichkeit handelt. Mit wenigen Klicks ist dann das der Bildausschnitt auch so bearbeitet, dass die Verzerrungen, die durch die zusammengefügten Mosaikaufnahmen von Google Street View entstehen, so gut wie ausgeglichen sind.



In nur wenigen Augenblicken wird aus dem vermeintlichen UFO ein Vogel. | Quelle: Google Maps Street View, (Bearb. grewi.de)

Spätestens jetzt sollte jeder Betrachter erkennen, dass es sich um einen bzw. zwei Vögel handelt der – von unten betrachtet – im Moment der Aufnahme über das Google-Kamerafahrzeug hinweggeflogen ist. Deutlich zu erkennen sind die Schwanzfedern, der gelbe Rumpf, die beim Flug eingewinkelten Füße, die gerade angewinkelten dunklen Flügel, der ebenfalls dunklere Kopf und sogar Auge und Schnabel.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Somit erklärt sich auch der von den Videomachern mystifizierte Umstand, warum das "Objekt" auf anderen Ansichten des fraglichen Himmelsauschnitts, die jedoch von einer anderen Position und somit früher oder später aufgenommen wurden, nicht mehr zu sehen ist.

Um was es sich bei den anderen beiden, kleinen Objekten handelt, die im Video ebenfalls herausgearbeitet werden, ist aufgrund der Aufnahme schlicht und einfach nicht zu sagen.


Wie in nahezu allen ThirdPhaseOfMoon-Videos, so endet auch dieses mit dem sich aus der Verantwortung windenden Kommentar: "Schauen und entscheiden Sie selbst, um was es sich handelt."


grenzwissenschaft-aktuell.de

Quelle: google.com/maps, thirdphaseofmoon.net
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE