Freitag, 31. Oktober 2014

Eingang zur Unterwelt von Teotihuacán? Archäologen finden weiteren Tunnel unter des Pyramidentempels des Quetzalcoatl


Auf Laserscan-Daten basierende grafische Darstellung des Tunnels (rosa), der unterhalb der Pyramide des Quetzalcoatl verläuft. | Copyright: inah.gob.mx

Teotihuacán (Mexiko) - Schon seit 2003 graben mexikanische Archäologen in und unterhalb der Pyramide der Gefiederten Schlange, Quetzalcoatl, in der Tempelanlage von Teotihuacán. Nachdem sie zunächst einen Schacht und weitere reich verzierte Kammern unter dem Tempel entdeckt hatten (...wir berichteten 1, 2), wurde nun ein rund 120 Meter langer Tunnel freigelegt. Offenbar handelt es sich um den symbolischen Eingang in die Unterwelt der Teotihuacán-Kultur.


Panoramablick auf die Tempelpyramide des Quetzalcoatl. | Copyright: inah.gob.mx

Wie die Archäologen des Nationalen Instituts für Anthropologie und Geschichte (Nacional de Antropología e Historia, INAH) berichten, wurden in dem Tunnel rund 50.000 Opfergaben und Artefakte gefunden. Darunter befinden sich zahlreiche Statuen, Messer, Töpferwaren, Schmuck, Weihrauchbehälter, Objekte aus Holz, Raubtierknochen und karibische Muscheln.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +








Blicke in den Tunnel. | Copyright: inah.gob.mx

Die Forscher um Ausgrabungsleiter Sergio Gomez vermuten, dass der Tunnel den Eingang in die Unterwelt symbolisierte. Die Wände des Tunnels waren mit glitzernden Steinen und Staub verkleidet. Die Archäologen vermuten, dass es sich dabei um eine Abbildung des Himmels handeln könnte.







Einige der im Tunnel gefundenen Artefakte. | Copyright: inah.gob.mx

Die Forscher hoffen nun, in den Tunneln oder in daran vielleicht anschließenden Kammern auch die Grabkammern der einstigen Herrscher von Teotihuacán zu finden. Anhand dieser erhoffen sie sich dann mehr Aufschlüsse darüber, wer die größte präkolumbianische Stadt Amerikas einst erbaut und bewohnt hatte. Schon zur Ankunft der Azteken, die später die Stadt bewohnten, war Teotihuacan bereits eine von ihren ursprünglichen Bewohnern und Erbauern verlassene Ruinenstadt. Zu ihrer Blütezeit lebten bis zu 200.000 Menschen in Teotihuacán.


- Eine Fotogalerie zur Entdeckung des Tunnels finden Sie HIER

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Teotihuacán: Archäologen finden hunderte "Gold"-Kugeln unter der Pyramide des Quetzalcoatl 2. Mai 2013
Teotihuacán: Roboter entdeckt unbekannte Kammern unterhalb der Pyramide des Quetzalcoatl 25. April 2013

grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE