Freitag, 24. Oktober 2014

Highspeed-Evolution: Eidechsen entwickeln übergroße Klebefüße in nur 15 Jahren


Eidechsenfuß nach Evolutionssprung. | Copyright: Yoel Stuart/U. of Texas at Austin

Austin (USA) - Evolution ist die Anpassung von Lebewesen an neue Umweltbedingungen, Anforderungen und Lebensräume, die für gewöhnlich durch die Veränderung oder Weiterentwicklung physiologischer Merkmale vonstatten geht. Lange Zeit glaubte die Wissenschaft, dass dieser Vorgang tausende Jahre und länger dauere. Immer wieder wurden aber derartige Veränderungen auch schon in deutlich kürzeren Zeiträumen beobachtet. Jetzt haben US-Forscher dokumentiert, wie eine Eidsechsenart innerhalb von gerade einmal 15 Jahren deutlich größere Füße bzw. an den Zehenenden breitere Klebesohlen entwickelt haben - offenbar, um sich gegen einer invasive Eidechsenart durchzusetzen.

"Nachdem die heimischen Eidechsen im Südwesten der USA mit der aus Kuba eingeschleppten Art in Kontakt und somit auch in Konkurrenzkamp kamen, begannen erste Exemplare damit, höher in die Bäume zu klettern als zuvor", berichten die Forscher um Yoel Stuart von der University of Texas aktuell im Fachjournal Science" (DOI: 10.1126/science.1257008). "Ihre Füße haben sich dabei nach und nach an die hier stets dünner und glatter werdenden Äste angepasst – und das mit erstaunlicher Geschwindigkeit."


Schon innerhalb wenige Monate hatten die Eidechsen größere Höhen in den Bäume erreicht und während insgesamt nur 15 Jahren und 20 Generationen von Eidechsen, sind die Sohlen der Tiere größer geworden, wodurch sich auch die darauf befindliche Klebefläche vergrößert hat, die es den Eidechsen ermöglicht, auch glatte Oberflächen hochzulaufen.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +


"Zwar haben wir einen physiologische Veränderung erwartet, aber nicht zu einem solchen Anteil, Und natürlich war auch die Geschwindigkeit, mit der dies passierte, wirklich überraschend."

"Würden wir dieses Tempo auf den Menschen übertragen, so müsste sich die derzeitige Durchschnittsgröße eines US-Amerikaners von etwa 1,75 Meter innerhalb von nur 20 Generationen (ca. 700 Jahre) auf 1,93 Meter ansteigen", erläutert Stuart. "Obwohl Menschen natürlich deutlich länger leben als Eidechsen, so wäre auch das nach evolutionären Maßstäben aber dennoch ein wirklich sehr schneller Vorgang."


grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE