Donnerstag, 23. Oktober 2014

UPDATE: X1.6-Flare schleuderte keine Plasmafackel Richtung Erde – Risiko weiterer starker Eruptionen weiterhin hoch


Aufnahme des X1.6-Flares vom 22. Oktober 2014 im ultravioletten Licht. | Copyright: NASA/SDO

Mittlerweile liegen weitere Informationen zum X1.6-Flare von heute Nachmittag vor (...wir berichteten). Trotz der Stärke der Sonneneruption scheint kein koronaler Masseauswurf aus der Sonnenfleckenregion hervorgegangen zu sein. Somit wird es wohl auch keine gesteigerte Nordlichtaktivität geben.

Weiterhin geht von der gewaltigen aktiven Sonnenfleckenregion AR 2192 ein erhöhtes Risiko für mittelschwere und schwere Sonneneruptionen der Kategorien M und X aus, deren Auswirkungen auch noch in den kommenden Tagen erdgerichtet sein können.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zugleich kündigt sich am Sonnenrand eine neue und offenbar intensiv aktive Sonnenfleckenregion an, die heute Abend gegen 18:00 Uhr in einem Flare der mittelschweren Kategorie M1.37 einen gewaltigen koronalen Masseauswurf ins All schleuderte. Noch sind die Auswirkungen dieser Sonnenfleckengruppe nicht erdgerichtet.

grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE