Donnerstag, 9. Oktober 2014

"Weltkongress der Ganzheitsmedizin" 2015 an neuem Ort


Schamanisches Ritual während einer früheren Veranstaltung an der Ludwig-Maximilian-Universität München. | Copyright: institut-infomed.de

München (Deutschland) - Nachdem der diesjährigen "Weltkongress der Ganzheitsmedizin" am vergangenen Wochenende zu Ende ging (...wir berichteten), steht auch schon der Termin für die Veranstaltung 2015 fest. Diese wird dann nicht mehr an der Medizinischen Fakultät der Universität München sondern in der Alten Kongresshalle stattfinden.

Während Kritiker der Veranstaltung darüber spekulieren, ob die eigenen Protestschreiben an das Dekanat der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilian Universität (LMU) möglicherweise Wirkung gezeigt hätten und der Ortswechsel auf Initiative der Universität forciert worden sein könnte, erklärte das den Kongress organisierende "Institut für Ganzheitsmedizin" (INFOMED) gegenüber "grenzwissenschaft-aktuell.de", dass "die Auswahl des Kongressortes nichts mit der Universität zu tun" habe: "Wir müssen uns danach richten, was zu den Terminen im Innenstadtbereich zu haben und geeignet ist. Der Fokus ist und bleibt universitär und wissenschaftlich. Mit der Universitätsleitung haben wir einen guten Kontakt."


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zuvor hatten sich Kritiker und Gegner der Veranstaltung, vornehmlich organisiert von der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Paraphänomenen" (GWUP) ihre Bedenken gegen den Kongress an der LMU dem dortigen Dekan vorgetragen. Dieser habe sich "irritiert" gezeigt und erklärt, er wolle die Angelegenheit prüfen (...wir berichteten). Jetzt feiern die Skeptiker ihren angeblichen Erfolg: Offenbar habe die Bemühung das "einzig sinnvolle Resultat erbracht: nämlich die Jenseitskontaktler, Gesundbeter, Geisterseher und Plastikschamanen vor die Tür zu setzen. Sprich: Ihnen künftig die Schein-Legitimierung durch eine Raumvermietung in den akademischen Hallen der Exzellenz-Uni zu entziehen."

Auf die Vorwürfe Seiten der GWUP, bei dem Kongress handele es sich um ein einem "Stelldichein von Humbugern" reagierte INFOMED damals mit folgender Erklärung:

"Der Weltkongress der Ganzheitsmedizin an der LMU ist eine Kongress-Reihe, die seit fast 30 Jahren an dieser Fakultät stattfindet und hat nichts mit Esoterik zu tun. Seit Jahrzehnten in der Uni bekannt, seinerzeit entstanden aus den Aktivitäten von Prof. Schiefenhöfel und Eibl-Eibesfeldt des Max-Planck-Instituts für Humanethnologie, also Verhaltensforschung.
Diese Forschung ist als interkulturell, international und interdisziplinär fortgeführt worden. Es sprechen Ärzte, Psychologen und Wissenschaftler auf diesem Kongress und dazu sind Heiler und Schamanen eingeladen. Rituale werden demonstriert und exempelweise praktiziert. Der Großteil der Teilnehmer stammt aus Heilberufen, die hier sind, um sich auszutauschen und ihr Spektrum erweitern wollen. Alles andere ist hier von Ihnen herein-interpretiert. Organisiert wird der Kongress von INFOMED e.V., einem anerkannten wissenschaftlichen Verein."
Der nächste Weltkongress, zu dem INFOMED schon jetzt einlädt, findet demnach vom 15.-17. Mai 2015 statt. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER

grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE