Mittwoch, 12. November 2014

ESA-LiveStream auf GreWi zu Philaes Landung auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko


Schaubild zur Landung von Philae auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko. (HIER finden Sie einen vergrößerte Darstellung dieser Abbildung) | Copyright: DLR/ESA

Darmstadt (Deutschland) - Schon seit einigen Stunden bereiten sich ESA-Wissenschaftler ebenso wie die Landeeinheit "Philae" der europäischen Kometensonde "Rosetta" auf die erste Landung einer irdischen Sonde auf einem Kometen, dem Kometen Churyumov-Gerasimenko, vor. Läuft alles nach Plan, dann erwarten die Forscher am Mittwoch, den 12. November 2014 gegen 17 Uhr die ersten Daten der Sonde von der Oberfläche des Kometen. Hier auf GreWi zeigen wir schon ab 12.25 Uhr den LiveStream der ESA zur Landung auf Churyumov-Gerasimenko. Wirklich spannend wird es aber erst später.

UPDATE 12.11.2014, 17:05 Uhr: Philae ist erfolgreich auf dem Kometen gelandet!

Trotz des Beginns des LiveStreams schon um 12.25 Uhr kann zusammengefasst gesagt werden, dass es für die Zuschauer erstmals gegen 17.00 Uhr zur Bestätigung der Landung und dann in Erwartung der ersten Bilder wieder ab 19.00 Uhr besonders interessant werden wird.

ESA LiveStream

Watch live streaming video from dlrlive at livestream.com


www.grenzwissenschaft-aktuell.de 
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zum detaillierten Landeablauf erläutert das die Operation steuernde und überwachende Lander-Kontrollzentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), wird bereits um 4.35 Uhr am 12. November 2014 das erste Philae-Instrument eingeschaltet: ROMAP, dass das Magnetfeld des Kometen und seine Plasma-Umgebung untersuchen wird. Zu dieser Zeit sitzt die Landeeinheit selbst aber noch in der Rosetta-Sonde.

- Ab 8.21 Uhr folgen dann weitere Instrumente: Die Thermalsonde MUPUS, die sich auf dem Kometen bis in eine Tiefe von 40 Zentimeter hämmern soll, wird ebenso eingeschaltet wie SESAME, das mit Sensoren unter anderem die akustischen Eigenschaften des Kometenkerns erkundet. Um 9.13 Uhr geht CONSERT in Betrieb - dieses Instrument besteht aus Komponenten auf Lander und Orbiter und soll den Kometen mit Radiowellen durchleuchten.


- Um 9.35 Uhr sollte die Rosetta-Sonde, gesteuert vom Kontrollzentrum der ESA, auf ihrer Bahn jenen Punkt erreichen, an dem Philae ausgestoßen wird. Sieben Stunden lang wird Philae dann im Schritttempo in Richtung Kometenoberfläche sinken.


- Um 9.44 Uhr soll dann das Landegestell ausgefahren werden. Das Team im Lander Control Center (LCC) des DLR wird dies genau überwachen, denn sollte Philae nicht wie geplant den Ablauf einhalten, müsste der Lander neue Steuerkommandos erhalten. Ab 11.35 Uhr beginnt die Kommunikationsverbindung zwischen Philae und dem DLR-Kontrollraum, aus dem der Lander gesteuert und betrieben wird.


- Bereits während des Abstiegs nimmt die Kamera ROLIS, die an der Unterseite des Landers sitzt, die ersten Bilder der Landestelle auf. Diese werden voraussichtlich gegen 19 Uhr die Wissenschaftler am Boden erreichen.


 http://dlr.de/dlr/Portaldata/1/Resources/bilder/portal/portal_2014_3/Philae_ESA_Rosetta_LandingSite_primary.jpg
Philaes Landestelle auf der "Kopfseite" des zweiteiligen Kometen Churyumov-Gerasimenko (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen): | Copyright: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team, et al.

- Setzt Philae wie geplant um 16.33 Uhr auf, wird die Nachricht der Landung die Erde erst rund 28 Minuten später erreichen - so lange benötigt das Signal für die Strecke zwischen Komet und Kontrollraum. Daher rechnet das LCC gegen 17 Uhr mit der Bestätigung aus dem All, dass die erste Landung überhaupt auf einem Kometen erfolgt ist.


grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE