Mittwoch, 10. Dezember 2014

Buchneuerscheinung: "Reise ins Unbekannte - Wahre Geistergeschichten aus dem deutschsprachigen Raum"


Umschlagsabbildung "Wahre Geistergeschichten" | Copyright: Lucia Moiné

Passau (Deutschland) - Noch im April dieses Jahres suchte die Buchautorin Dr. Lucia Moiné über unsere Seite Zeugenberichte wahre Geistergeschichten für ein Buchprojekt (...wir berichteten). Jetzt liegt das fertige Werk als Taschenbuch und Kindle-Version vor. Schon jetzt sucht die Autorin neue geisterhafte und unheimliche Zeugenerlebnisse für einen zweiten Band.

"Etwa jeder Dritte hat in seinem Leben schon selbst ungewöhnliche Phänomene erlebt - auch wenn selten offen darüber gesprochen wird. Trotz oder gerade wegen dieser Tabuisierung hat die promovierte Archäologin diese "wahren Geistergeschichten" gesammelt und in Buchform veröffentlicht. Auch auf mögliche rationale Erklärungsmodelle wird dabei ausführlich eingegangen. Ob es sich nun um Hausgeister, Erscheinungen verstorbener Verwandter oder Haustiere, Poltergeistphänomene, Wahrträume oder Erlebnisse in berüchtigten Spukschlössern handelt, eines haben diese Geschichten alle gemein: sie jagen uns eine Gänsehaut über den Rücken, lassen uns vielleicht sogar an unserem bisherigen Weltbild zweifeln.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Nach einer kurzen Einführung in die Thematik, Erklärung der Begrifflichkeiten und Hintergründe, wird der Leser auf eine spannende Reise in die Grauzonen der menschlichen Erfahrungen geschickt. Im ersten Kapitel "Geisterhafte Mitbewohner" werden Augenzeugenberichte dargelegt, die sich mit dem Thema Hausgeister befassen. Im Kapitel "Grüße aus dem Jenseits" wird dann der Abschied von Verstorbenen thematisiert. Kapitel 3 befasst sich mit "Tierischem Spuk", in dem verschiedene Sichtungen verstorbener Haustiere behandelt werden. In den Berichten aus Kapitel 4 werden klassische Poltergeistphänomene wiedergegeben. Diese äußern sich vor allem durch unerklärliche Objektbewegungen, können aber auch richtiges Chaos verbreiten. Kapitel 5 befasst sich mit dem Thema "Spukschlösser". Von diesen gibt es in Großbritannien zwar viele Berichte, es ist jedoch Wenigen bekannt, dass es auch im deutschsprachigen Raum "richtige" Geisterschlösser gibt. Verschiedene Zeugen berichten von ihren Erlebnissen in den alten Gemäuern, die von Lichterscheinungen, weißen Frauen, Schattengestalten und Schabernack treibenden Kindergeistern handeln. Da die Bandbreite außergewöhnlicher und unheimlicher Phänomene groß ist, werden in Kapitel 6 deshalb Wahrträume, verfluchte Gegenstände, geisterhafte Anhalter und Nahtoderfahrungen geschildert. Einige dieser Erlebnisse wurden bereits seit Generationen weitererzählt. Es entstanden so genannte "urban legends" (Großstadtlegenden) oder auch Geistersagen. In Kapitel 7 werden einige kaum bekannte Geschichten dieser Art erzählt. Im Schlusskapitel 8 "Von Schiegen und anderen seltsamen Phänomenen" wird schließlich möglichen natürlichen Ursachen für die angeführten Erlebnisse nachgegangen.

Hier können Sie das Buch bestellen

Für den geplanten zweiten Band such Lucia Moiné weitere geisterhafte und unheimliche Zeugenberichte. Diesmal sollen es nicht nur Geschichten aus dem deutschsprachigen Raum, sondern aus ganz Europa sein. Wer also selbst bereits eines oder mehrere solcher Erlebnisse hatte, oder aus seinem Bekannten- und Familienkreis kennt, kann diese Geschichten an wahregeistergeschichten@gmail.com oder spuklegenden@gmail.com schicken. Sie können auf Wunsch auch anonym publiziert werden.

grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE