Mittwoch, 17. Dezember 2014

Kurzmeldung: Starke Sonneneruption aus erdgerichtetem Sonnenfleck


Eruption der Stärke M8,7. | Copyright/Quelle: NASA

Washington (USA) - Gegen 05:50 Uhr am heutigen Morgen kam es bereits zur dritten und bislang stärksten Sonneneruption aus der aktiven Sonnenfleckenregion AR2242 mit einer Stärke von M8.7. Derzeit deutet vieles daraufhin, dass such aus der direkt erdgerichteten Sonnenfleckenregion auch ein koronaler Massenauswurf (KMA) gelöst hat, der derzeit in Richtung Erde zieht.

UPDATE 17.12.2014, 21:00

Laut Analysen
des NOAA NWS Space Weather Prediction Center fliegt der Großteil der von der Sonneneruption ausgestoßenen Plasmawolke südlich an der Erde vorbei. Das Ergebnis könnte ein geringer bis mäßiger geomagnetischer Sturm sein. Polarlichter werden, wenn überhaupt, nur bis in die höheren mittleren Breiten sichtbar werden.

Blick auf die beiden derzeit größten, erdgerichteten Sonnenfleckenregionen. | Copyright/Quelle: NASA

Wie "Sonnen-Sturm.info" berichtet, analysieren Weltraumwetter-Meteorologen der NOAA derzeit noch die Daten und Aufnahmen. Genauere Informationen erwarten wir in den kommenden Stunden. Die Seite führt weiterhin aus: "Der Sonnenfleck 2242 befindet sich in einer perfekten Position für weitere zur Erde gerichtete Eruptionen, aufgrund des komplexen Magnetfeldes sind weitere M- oder X-Klasse-Eruptionen sehr Wahrscheinlich.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE