Montag, 15. Dezember 2014

Sonneneruption schleudert gewaltige Plasmafackel über den Sonnenrand


Unsere Sonne am 14. Dezember 2014. | Copyright: NASA/SDO

Greenbelt (USA) - Am Wochenende ereignete sich auf der Sonne eine Eruption, in deren Folge eine gewaltige Plasmafackel ins All geschleudert wurde. Da sich die verursachende aktive Sonnenfleckenregion derzeit jedoch noch nicht auf der erdzugewandten Sonnenseite befindet, wird das Ereignis auch keine Auswirkung auf die Erde haben. Die Aufnahmen der gewaltigen Plasmafackel sind dafür jedoch nicht weniger beeindruckend.

Auf den Aufnahmen des NASA-Weltraumobservatoriums "Solar Dynamics Observatory" (SDO) vom 14. Dezember 2014 ist die Plasmaeruption deutlich zu sehen, wie sie über den östlichen Rand der Sonnenscheibe hinaus ins All schießt (s. Abb.).


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zur aktuellen Sonnenaktivität erläutert "Sonnen-Sturm.info", dass derzeit auf der sichtbaren Sonnenscheibe 11 Sonnenflecken zu sehen sind. "Unter Ihnen sind auch die Region, welche gestern für mindestens einen M-Klasse Flare, sowie zahlreiche C-Klasse Flares verantwortlich waren; 2241. Die Region im Kreis hat sich in den letzten Stunden erst entwickelt und wächst sehr rasant. Die Wahrscheinlichkeit für M-Klasse Flares liegt bei ~40%, X-Klasse bei ~15%."


Die Sonne am 15. Dezember 2014. | Copyright: NASA/SDO/HMI

Es bleibt also abzuwarten, was für eine Sonnenfleckenregion in den kommenden Tagen über den Sonnenrand auf unsere Sonnenscheibe ziehen wird...


grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE