Montag, 23. Februar 2015

Erklärt Foto-Drachen die TV-UFO-Sichtung von Peru?


Standbild-Vergleich: Das "Peru-UFO" (l.) und das Drachen-UFO von Maassluis (r.)

Saarbrücken (Deutschland) - Seit zwei Wochen sorgt ein Video für Aufsehen und hitzige Diskussionen unter UFO-Forschern und -Skeptikern, das Mitschnitte einer Aufzeichnung für eine peruanischen TV-Sendung zeigt, während derer am Himmel im Hintergrund ein unbekanntes Flugobjekt zu sehen ist und vom Fernsehteam live gefilmt wurde (...wir berichteten). Angeblich soll das Objekt nahezu zwei Stunden am Himmel gestanden sein. Aufnahmen des Verschwindens des UFOs gibt es bislang jedoch leider nicht. Dabei wären es genau diese Ansichten, die möglicherweise bei einer Identifizierung des Objekts oder eine Bewertung des Videos behilflich sein könnten. "grenzwissenschaft-aktuell.de"(GreWi) liegen nun Informationen und Aufnahmen vor, die zumindest eine mögliche Erklärung für das mysteriöse Objekt am Himmel liefern könnten.

Es war ein Leserkommentar auf der GreWi-Facebook-Seite, der den ersten Hinweis auf einen niederländischen Fotografen gab, der mit Hilfe eines Lenkdrachens professionelle Luftaufnahmen anbietet.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Und tatsächlich ist sich der "Fotovlieger" Hans Elbers aus Rotterdam auch sicher, dass er bzw. einer seiner Fotodrachen schon für eine auffallend ähnliche "UFO-Sichtung" verantwortlich war, die im Juli 2014 nahe Maassluis in den Niederlanden zumindest lokal für Aufsehen gesorgt hatte. Damals beobachtete und filmte der Anwohner Dick Smits ein Objekt am Himmel, das er sich nicht erklären konnte:

"UFO-Sichtung" nahe Maassluis im Juli 2014


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Zum Vergleich: Die Aufnahmen aus Peru


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Auf Anfrage von grenzwissenschaft-aktuell bestätigte Hans Elbers, dass es sich bei dem Objekt auf den Aufnahmen von Maassluis (2014) tatsächlich um einen seiner Fotodrachen gehandelt habe, den er zur fraglichen Zeit am fraglichen Ort im Einsatz hatte: "Dieses Foto war tatsächlich mein blauer 'Rokkaku'-Drachen. Seine Form ist hexagonal. Von der Seite sieht er aber genau so aus, wie in dem Video. Der Drachen ist 2,5 Meter groß und fliegt bis auf eine Höhe von 80 Metern. (...) Für gewöhnlich dauert ein Einsatz zwischen 10 und 90 Minuten."


Ein 'Rokkaku'-Drachen im Einsatz aus unterschiedlichen Perspektiven


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Elbers selbst war zwar nicht in Peru, doch kann er sich gut vorstellen, dass auch dort ein solcher Fotodrachen - etwa zur Dokumentation der Bauarbeiten o.ä. - zum Einsatz gekommen ist.


...GreWi-Kommentar
Eine abschließende, eindeutige Erklärung liefert die Drachen-Theorie zwar noch nicht - schließlich ist der Einsatz eines vergleichbaren Drachens vor Ort nicht bestätigt - doch die Ähnlichkeiten der Objekte und Filmsituationen sind groß genug, um einen Fotodrachen als mögliche rationale Erklärung auch für die Aufnahmen aus Peru nicht ausschließen zu können.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
VIDEOS: UFO unterbricht TV-Aufzeichnungen in Peru
17. Februar 2015


grenzwissenchaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE