Samstag, 25. April 2015

Mögliche Erklärungen für Vulkan-UFOs in Chile


Standbild und Ausschnittsvergrößerung aus einem der Videos. | Copyright/Quelle: Ana Luisa Cid, Youtube

Llanquihue (Chile) - Seit Bekanntwerden unterschiedlicher Videoaufnahmen eines leuchtenden Objekts in unmittelbarer Näher zur gewaltigen Aschewolke des derzeit aktiven Calbuco-Vulkans in Chile (...wir berichteten), diskutieren Laien wie Experten darüber, um was es sich bei dieser Erscheinung handeln könnte. Wie jetzt bekannt wurde, hielten sich - allen Widrigkeiten zum Trotz - sogar konventionelle Flugzeuge in der Nähe des Vulkan auf und könnten somit das vermeintliche UFO erklären.

Wie "OpenMinds.com" berichtet, gibt es mindestens zwei glaubhafte Berichte über konventionelle Flugzeuge, die der Aschewolke des Calbuco erstaunlich nahe gekommen sind.


Zum einen veröffentlichte der staatliche TV-Sender "TVN" ein Video der Vulkaneruption, die von einem Helikopter-Piloten gemacht wurden:



Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Zum anderen berichtete der chilenische Nachrichtensender "T13" davon, wie ein Privatpilot mit seiner Cessna der Vulkanwolke erstunlich nahe gekommen war und dabei faszinierende Aufnahme des Vulkans erstellte. Folgt man dem Bericht des Senders, so soll es dieses Flugzeug gewesen sein, dass für die vermeintlichen UFO-Videos (...wir berichteten) verantwortlich war.


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Obwohl sich letzterer Vorfall einen Tage nach den Aufnahmen der diskutierten Videos ereignete, zeigt er aber eindrucksvoll, dass es auch konventionellen Flugzeugen - wenn auch unter erheblichem Risiko - möglich ist, sich einer Vulkanwolke erstaunlich dicht zu nähern.


Im Falle anderer Video weist eine Lichterscheinung in der Nähe des Vulkans zudem ein Flugverhalten auf, wie es deutlich an Flugdrohnen aus dem zivilen Modellflugbereich erinnert:



Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

grenzwissenschaft-aktuell
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE