Samstag, 4. April 2015

Veröffentlichung der letzten einst geheimen britischen UFO-Akten verzögert sich


Symbolbild: Geheime Akten des Ministry of Defence (Illu.). | Copyright: grewi

London (Großbritannien) - Eigentlich, so erklärte das britische Verteidigungsministerium (Ministry of Defence, MoD) noch im Sommer 2013, sollten nach jahrelanger Arbeit sämtliche einst geheimen UFO-Akten des Königreichs veröffentlicht worden sein (...wir berichteten). Dann kam im Herbst 2014 die große Überraschung, als durch die gezielte Anfrage eines Forschers bekannt wurde, dass weitere 18 Ordner der UFO-Akten immer noch unter Verschluss gehalten werden. Eine Veröffentlichung wurde für spätestens 2015 angekündigt (...wir berichteten). Eine Anfrage durch einen britischen Parlamentarier hat nun gezeigt, dass sich diese Veröffentlichung möglicherweise noch weiter hinauszögert.

In seiner Anfrage im britischen Oberhaus, dem House of Lords, vom 16. März 2015 (HL5778) erkundigte sich Lord Black of Brentwood über den Grund Verzögerung der ursprünglich sogar schon für Ende 2014 anvisierten Veröffentlichung der Akten, die jetzt Ende 2015 oder sogar erst 2016 in Aussicht gestellt wird.


Auf diese Anfrage antwortete der für das MoD zuständige Lord Astor of Hever, dass "der Zeitplan für den Transfer der Akten des Ministry of Defence an die National Archives die Überstellung von 10.000 Akten pro Jahr" vorsieht. Dieser Zeitplan sei immer wieder aktualisiert worden, da es Veränderungen in der Frage zur Priorität und im Fortschritt dieser Arbeiten gegeben habe. Zusätzlicher Aufwand bezüglich der UFO-Akten und der Fokus auf die Aufzeichnungen anderer Abteilungen bezüglich der Jahrgänge 1982 bis 1986 habe zur Veränderungen im Transferdatum für diese Akten auf Ende 2015 oder sogar Anfang 2016 geführt. Das MoD bemühe sich jedoch gemeinsam mit dem Nationalarchiv darum, die noch ausstehenden 18 UFO-Akten früher zu veröffentlichen.


www.grenzwissenschaft-aktuell.de 
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Bei den noch zu veröffentlichenden Akten handelt es sich um Akten unter dem Titel "UFO-Policy" (UFO-Politik) aus den Jahren 1971-76 und 1996-2000. Drei weitere Dokumente decken demnach die Zeiträume Juni-Dezember 2000, Dezember-März 2004 und März 2004 ab. Zudem handelt es sich um Akten über "Air Traffic Controll Low Flying UFOs" (Flugsicherheitsaufsicht niedrig fliegende UFOs) und "ADGE UFO Reports". Hierbei dürfte es sich um UFO-Berichte der Radar-Einheiten "Air Defence Ground Environment" handeln (...wir berichteten). Man darf also gespannt sein...

- Alle bislang veröffentlichten britischen UFO-Akten finden Sie (zur kostenfreien Online-Ansicht und als mittlerweile kostenpflichtige PDF-Downloads) HIER

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Großbritannien gibt letzte Tranche einst geheimer UFO-Akten frei 21. Juni 2013
Britisches Verteidigungsministerium bestätigt Existenz noch geheimer UFO-Akten 24. September 2014

grenzwissenschaft-aktuell
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE