https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Sonntag, 1. Juli 2007

PARA-WEBCAMS WELTWEIT

Wer sich von Schreibtisch aus auf die Suche nach den Unbekannten machen will, dem geben zahlreiche Webcams die Möglichkeit, etwa nach Geistern, Feen, UFOs oder dem Ungeheuer von Loch Ness vom heimischen Computer aus Ausschau zu halten. Im Folgenden habe wir eine kleine Auswahl dieses Angebots zusammengestellt:

Die „Lexington Ghost – GhostCam“ zeigt Live-Bilder aus dem Inneren des Maschinenraums des Lexington Museums. Hier soll der Geist eines in weißer Navy-Uniform gekleideten, attraktiven Soldaten umgehen. Zahlreiche Besucher wollen den unbekannten Navy-Offizier bereits mit eigene Augen gesehen haben, der die Besucher sogar schon durch den Maschinenraum geführt haben soll.


Die Kameras der „Willard Library Ghost Cams“ zeigen gleich mehrere Einstellungen und Räume in der Bibliothek aktualisieren alle 30 Sekunden die Bilder des Gebäudes, in dem es angeblich spuken soll. Die Seite zeigt auch eine Galerie jener Bildschirmfotos, auf denen die Geister zu sehen sein sollen.


Auch auf der „Queen Mary“ soll es nicht mit rechten Dingen zugehen. Die Webcam im Raum des ehemaligen Swimmingpools der ersten Klasse gibt Einblick in den unheimlichen Raum an Board in dem angeblich immer wieder nasse Fußspuren auftauchen und Damen in klassischen Badeanzügen „erscheinen“, obwohl der Pool seit 30 völlig lehr ist.

Mehr als unheimlich ist es natürlich auch in den "Katakomben von Paris" - und, wer hätte das gedacht, soll es auch hier spuken. Aber legen Sie sich doch selbst auf die Lauer...






Wer weniger an Geistern und mehr an Kobolden interessiert ist, für den bietet „Leprechaun Watch“ alles was das Wichtel-Herz begehrt. Die versteckt installierte Kamera blickt direkt auf einen irischen baumbestandenen Feenring, einen Dolmen und eine über 600-jährige Eiche nahe Tipperary. Hier sollen sich immer wieder zahlreiche Elfen- und Feengestalten der irischen Folklore einfinden.

Hessdalen in Norwegen ist für seine merkwürdigen und bislang unerklärlichen, fliegenden Lichtphänomene am Himmel und direkt über den Wiesen und Wäldern bekannt. Diese konnten auch schon oft auf Foto und Video dokumentiert werden und werden seit vielen Jahren auch wissenschaftlich erforscht. Helfen Sie den wissenschaftlern bei der Arbeit!



Wer ein stetes Online-Auge auf die Pyramiden von Gizeh werfen möchte, für den ist die „Pyramid Cam“ genau das richtige. Immer wieder dokumentiert die Kamera auch mehr oder weniger unbekannte Flugobjekte vor, neben und am Himmel über den Pyramiden die auf der Seite in einer eigenen Sektion präsentiert und seither weltweit kontrovers analysiert und diskutiert werden


Last but not least, die Webcam schlechthin für Kryptpzoologen. Gleich zwei Kameraaugen blicken auf den sagenumwobenen Loch Ness in Schottland und suchen zum einen auf der Wasseroberfläche, als auch am Küstenstreifen nahe der Ruine von Urquhart Castle nach dem Seeungeheuer Nessi.


Wir wünschen viel Vergnügen auf der Online-Lauer!
Ihr Team von grenzwissenschaft-aktuell.de

HInweis: Für die Inhalte der externen Links ist www.grenzwissenscahft-aktuell.de nicht verantwortlich.
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE