https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 9. Februar 2008

UFO-Sichtungswelle über Texas - Auch zahlreiche Polizisten unter den Zeugen

Rekonstruktion einer Skizze eines von einem Polizisten beobachteten unbekannten Flugobjekts nahe dem Gerichtsgebäude Stephenville, Texas am 12. Januar 2008 | Coypright: Lee Roy Gaitan / earthfiles.com

Stephenville/ USA - Bei Ihren Vorortrecherchen zur die UFO-Sichtungswelle von Stephenville im zentraltexanischen Erath County, stieß die amerikanische Journalistin Linda Moulton Howe auch auf zahlreiche Augenzeugenberichte von lokalen Polizeibeamten.

Auf ihrer Homepage "Earthfiles.com" hat Howe ein detailliertes Interview mit dem Constable von Earth County Lee Roy Gaitan (43) aus Dublin veröffentlicht. Dieser beschreibt darin, wie er gemeinsam mit seiner Familie am Abend des 8. Januar, als in der Gegend auch andere Zeugen unidentifizierte Flugobjekte gesehen haben wollen, farbig blinkenden Lichter am Horizont beobachtet hatte. "Sie waren rot und wirkten wie feurige Kugeln", beschreibt Gaitan den ersten Eindruck der still am Himmel stehenden Phänomene. "Dann schienen sie langsam zu verschwimmen und erlöschen. Zu meinem Erstaunen erschienen sie kurz darauf erneut, jetzt jedoch etwas weiter entfernt in westlicher Richtung."

Kurze Zeit später waren, so Gaitan, an gleicher Stelle plötzlich bis zu zehn grellblitzend-weiße Lichter zu sehen, die hin und her zu hüpfen schienen. "Ich ging zu meinem Auto, um mit meinem Fernglas eine bessere Sicht auf die Lichter zu bekommen. Durch das Fernglas sah ich lediglich Lichter - also keine feste Form oder etwas, an dem die Lichter befestigt gewesen sein könnten. Auch hatten die Lichter jeweils einen relativ großen Abstand zueinander. (...) Nach wenigen Minuten stoppte die hüpfende Bewegung der Lichter abrupt, während sie jedoch weiterhin unregelmäßig und ohne erkennbares Muster etwa 20 Sekunden lang aufblitzen. (...) Dann ganz plötzlich und als ob alle Lichter miteinander verbunden waren, schossen sie alle mit unglaublicher Geschwindigkeit in nordöstlicher Richtung davon, so schnell, dass ich ihnen durch das Fernglas kaum folgen konnte und sie schnell außer Sicht waren."

Neben seiner eigenen Sichtung, weiß Constable Gaitan auch über Sichtungsberichte und Videos seiner Polizeikollegen zu berichten, die größtenteils jedoch mit ihren Erlebnissen und Videoaufnahmen nicht selbst an die Öffentlichkeit gehen wollen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Im Interview zeigt sich Gaitan besonders beeindruckt von einem 16-minütigen Video, dass ein Beamter mit der im Polizeiwagen installierten Kamera am 12. Januar um zwei Uhr morgens aufgezeichnet hatte, als dieser am Nachthimmel ein weißes Glühen beobachten konnte. Nach einiger Zeit verändere das runde Phänomen seine Farbe von weiß über ein grünliches Blau hin zu einem roten Leuchten. "Ich beobachtete also dieses runde Objekt auf dem Video und es verändert ständig seine Farben. Der Beamte sagt zu mir 'Schau weiter hin' und das tat ich auch für etwa acht weitere Minuten. Dann veränderte dieses Ding direkt vor meinen Augen plötzlich seine Form und sieht jetzt fast wie eine weißlich-blaue, dann grüne und rote Qualle oder ein Fallschirm aus - aber es blinkt nicht mehr. In dieser Form bleibt die Erscheinung für etwa zwei Minuten, um sich dann, zu meiner Überraschung, in eine vertikale gerade weiße, ebenfalls nicht blinkende, Linie zu verwandeln. (...) Weitere Minuten später verändert es erneut die Form zu seiner ursprünglich weißen Erscheinung, die dann wieder grün, rot und blau zu blitzen beginnt, während es sich langsam bewegt." Zur gleichen Zeit habe dieser Beamte ein weiteres gleichartiges Objekt - etwa eine Meile entfernt gesehen, dieses aber nicht gefilmt. Auf den Aufnahmen sei allerdings zu hören, dass sich die beiden Männer darüber unterhalten.

In einem Anruf vom 19. Januar bei Gaitan geht hervor, dass ein weiterer Polizeibeamter in der Nacht auf den 9. Januar ebenfalls merkwürdige Erscheinungen während seiner Dienstzeit am Himmel unweit des Gerichtsgebäudes von Stephenville beobachtet hatte. Er will ein großes, langsam fliegendes Objekt in etwa 100 Metern Höhe, von der Länger dreier Footballfelder und zigarrenartiger Form mit abgerundeten Enden gesehen haben. Er verglich es mit der Flügelform einer 747, allerdings wesentlich größer und mit zwei antennenartigen Aufsätzen (s. Abb. o.).

Das Objekt sei völlig verdunkelt gewesen und während es sich vor dem Nachthimmel bewegte, habe es den sternklaren Himmel verdeckt. Auf seiner Unterseite will er zudem schwarze Löcher gesehen haben. Zuerst habe er geglaubt, dass es sich um einen abstürzende Boeing handele, doch dann habe das Objekt eine vertikale Position angenommen und sich derart langsam bewegt, dass er kaum glauben konnte, dass sich dieses gigantische Ding überhaupt in der Luft halten konnte.

Den Grund dafür, dass die Polizisten nicht öffentlich zu ihren Beobachtungen Stellung nehmen wollen, sieht Gaitan in deren Angst, dann ihren Job zu verlieren. Es gäbe bereits Gerüchte, dass sich das Militär für die Beobachtungen der Beamten interessiere. Ob diese Gerüchte richtig seien, könne er jedoch nicht bestätigen.

Das vollständige Originalinterview von Linda Moulton Howe mit Lee Roy Gaitan finden Sie HIER

Mittlerweile hat auch die amerikansche UFO-Forschungsorganisation MUFON angekündigt, ihren Abschluberichte der Untersuchungen zu den Sichtungen im Erath County im März öffentlich vorstellen zu wollen.


Quellen: earthfiles.com / grenzwissenschaft-aktuell.de

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA (in chronol. Reihenfolge):
Dutzende UFO-Sichtungen in Texas, 16. Januar 2008
Erste Videos zur UFO-Sichtungswelle über Texas
, 23. Januar 2008
Militär kommentiert UFO-Sichtungen über Texas
, 24. Januar 2008
UFOs über Texas: Piloten widersprechen Militär, 4. Februar 2008
Texas-UFO-Zeuge fühlt sich von Militär belästigt
, 6. Februar 2008
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE