https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Montag, 10. März 2008

South Carolina: Bizarre Legenden um den Echsen-Mann

Erster Sichtungsort des Lizard Man, die Ore Swamps in South Carolina | Copyright: US Geol. Survey

Bishopville/ USA - Alles begann mit einer Grusel-Geschichte im Jahre 1970 um ein aufrecht gehendes Reptilwesen aus dem Ore Sumpf. Inspiriert wurde die Geschichte jedoch von angeblichen Sichtungen eines solchen Wesens, die dann im Jahre 1988 erneut ihren Höhepunkt nahmen. Jetzt, so glauben einige Anwohner von Bishopville in South Carolina, ist der "Lizard Man" zurück.

Wie der amerikanische Kryptozoologe Loren Coleman auf seiner Seite "Cryptomundo.com" berichtet, begann die Geschichte des "Lizard Man of Lee County" mit einer Sichtung des mysteriösen Wesens am 29. Juni 1988. In der Zeit darauf wollen dann auch weitere Zeugen den "Echsen-Mann" aus dem Sumpf in der Gegend gesehen haben und beschrieben ihn meist als auffallend groß, auf zwei Beinen gehend, mit Schuppenhaut, glühenden roten Augen und dreigliedrigen, klauenartigen Händen und Füßen.

20 Jahre später, so glauben einige Anwohner von Lee County, scheint das Echsenwesen zurück. Am 28. Februar entdeckte Dixie Rwason aus Bishopville, dass die Kühlerhaube seines Autos von teilweise blutigen Biss- und Kratzspuren übersäht war. Zudem waren die vorderen Kotflügel ebenfalls zerbissen und die Bleche "wie Papier verbogen"

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Wie der lokale Nachrichtensender "WIS News 10" berichtet, sind sich einige Anwohner sicher, dass diese Spuren nur von Echsen-Mann stammen können - obwohl es im aktuellen Fall bisher zu keinen direkten Sichtungen gekommen ist. Dass auch sämtliche der über 20 Katzen der Familie Rawson spurlos verschwunden sind und ihre Schlafdecken zerrissen vorgefunden wurden, scheint - zumindest in den Augen der Anwohner - diese skurrile These zu bestätigen.

Lee County Sherrif E. J. Melvin glaubt hingegen, dass es sich um das Werk von Koyoten handelt - doch hundertprozentig will auch er sich nicht festlegen.

Kurze Zeit später wurden jetzt erste tote Tiere - eine Kuh und ein Koyoten - ganz in der Nähe des Hauses der Rawsons entdeckt und auch Melvin bringt diese Ereignisse mit den zuvor entdeckten Spuren am Auto der Familie - Lizard Man hin oder her.

Jetzt soll das Blut der Bissspuren analysiert werden, um es genau zuordnen zu können. Einige der Katzen sind mittlerweile wieder aufgetaucht - 12 bleiben weiterhin vermisst.


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Quellen: wistv.com / grenzwissenschaft-aktuell.de / cryptomundo.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE